Für diese Website registrieren

fünfzehn + dreizehn =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Das waren die Grammy Awards 2014

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

In der Nacht auf heute schaute die Musikwelt gespannt nach Los Angeles. Dort wurden die 56. Grammy Awards verliehen. Im Rahmen der Preisverleihung gab es wie immer auch zahlreiche spektakuläre Live-Auftritte verschiedener Bands und Sänger. Daft Punk und Pharrel Williams, Nile Rodgers und Stevie Wonder, Paul McCartney zusammen mit Ringo Starr, Lang Lang und Metallica, Madonna, Macklemor & Ryan Lewis, Beyoncé mit Jay Z und zahlreiche weitere Künstler performten zusammen auf der Bühne.

Einige von ihnen durften auch mit einem oder mehreren Grammys im Gepäck wieder nach Hause fahren. Besonders erfolgreich waren in diesem Jahr Daft Punk, Macklemore & Ryan Lewis und Lorde. Die Jungs von Daft Punkt bekamen Grammys in fünf verschiedenen Kategorien verliehen, unter anderem in „Aufnahme des Jahres“ für ihren Top-Hit „Get Lucky“. Auch mit ihrem Album „Random Access Memories“ waren sie erfolgreich und konnten einen Grammy für das „Album des Jahres“ gewinnen. Macklemore & Ryan Lewis hatten in vier Kategorien Erfolg und Newcomerin Lorde bekam für ihren Song „Royals“ den Grammy in der Kategorie „Song Of The Year“ verliehen.

Wir haben eine Übersicht mit den Gewinnern in den wichtigsten Kategorien für euch zusammengestellt

  • Aufnahme des Jahres: Daft Punk ft. Pharrell & Nile Rodgers – „Get Lucky“
  • Album des Jahres: Daft Punk – „Random Access Memories
  • Song des Jahres: Lorde – „Royals“
  • Single des Jahres: „Get Lucky,“ Daft Punk mit Pharrell Williams und Nile Rodgers.
  • Bester neuer Artist: Macklemore & Ryan Lewis
  • Pop-Album vocal: „Unorthodox Jukebox,“ Bruno Mars
  • Rock-Song: „Cut Me Some Slack,“ Paul McCartney, Dave Grohl, Krist Novoselic und Pat Smear.
  • Country-Album: „Same Trailer Different Park,“ Kacey Musgraves.
  • Rap-Song: „Thrift Shop,“ Macklemore & Ryan Lewis featuring Wanz.
  • R&B-Song: „Pusher Love Girl,“ James Fauntleroy, Jerome Harmon, Timothy Mosley und Justin Timberlake.
  • R&B-Album: „Girl on Fire,“ Alicia Keys.
  • Urban-Contemporary-Album: „Unapologetic,“ Rihanna.
  • Rock-Album: „Celebration Day,“ Led Zeppelin.
  • Alternative-Music-Album: „Modern Vampires of the City,“ Vampire Weekend.
  • Country-Song: „Merry Go ‚Round,“ Kacey Musgraves, Shane McAnally und Josh Osbourne.
  • Pop-Instrumental-Album: „Steppin‘ Out,“ Herb Alpert.
  • Filmsong: „Skyfall,“ Adele und Paul Epworth.
  • Lebenswerk: Kraftwerk

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.