Für diese Website registrieren

zwölf − zehn =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Trio-Gitarrist Kralle Krawinkel im Alter von 66 Jahren verstorben

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Trio-Gitarrist Kralle Krawinkel ist tot. Laut Website des ehemaligen Bandkollegen Stephan Remmler verstarb das „Herz von Trio“ am Sonntag. Musikmanager George Glück bestätigte der Nachrichtenagentur dpa diesen Bericht und berief sich auf die Witwe des Musikers. Krawinkel wurde 66 Jahre alt. Band-Mitglied Stephan Remmler richtete eine Kondolenz-Seite ein. Langjährige Fans danken dort ihrem „Held der Jugend“ für seine „tollen Riffs“.

Der Musiker wuchs in Wilhelmshaven auf und wurde später mit seiner Band Trio gemeinsam mit Stephan Remmler und Peter Behrens bekannt. Die Band wurde 1979 gegründet und mit ihrem Song „Da Da Da“ schlagartig berühmt. Trio verkaufte die Single weltweit mehr als 13 Millionen Mal. Wegen des Erfolges machte man sie zum Aushängeschild der Neuen Deutschen Welle. Die Band lehnte das ab.

Krawinkel war in der Gruppe für das Musikalische zuständig. „Stephan ist der Kopf, ich bin das Herz und Peter? Peter ist das Arschloch!“ So drückte es der Gitarrist einmal aus. Die Band war in den Anfangsjahren für den Minimalismus ihrer Liedtexte und die Beschränkung auf Schlagzeug und Gitarre bekannt. Die reduzierten Gitarrensoli, die Krawinkel auf der Bühne gerne mal in die Länge zog, worauf die anderen Bandmitglieder anfingen Tischtennis zu spielen, sind uns noch in Erinnerung.

Der große Erfolg tat der Band nicht gut. Die Mitglieder lebten sich musikalisch auseinander und so trennte sich die Gruppe 1986 schließlich wieder. Krawinkel startete wenig später eine Solokarriere. Doch der Erfolg blieb aus und sein Album mit dem Titel „Kralle“ floppte 1993. In den Neunzigern versuchten die Mitglieder noch einmal sich wieder zusammenzutun, doch der Versuch schlug fehl.

Der Trio-Gitarrist zog sich daraufhin zeitweise nach Spanien zurück und betrieb dort ein eigenes Tonstudio. Dadurch hatt er Zeit für seinen Hobbys Westernreiten und Olivenzucht nachzugehen. 1998 brachte ihm ersteres Hobby einen Eintrag in „Guiness-Buch der Rekorde“ ein, als er auf einem Pferd von Sevilla bis Hamburg ritt und damit die weltweit längste Reitwanderung machte.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.