Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

sechzehn + sieben =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Der Kampf der Beastie Boys um MCAs letzten Willen

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Die Beastie Boys möchten ihre Songs auch zukünftig nicht für Werbespots und zweitklassige Filme zur Verfügung stellen. In Hinblick dessen fechten Mike Diamond und Adam Horowitz derzeit einen Kampf vor Gericht um den letzten Willen ihres verstorbenen Bandkollegen MCA aus, mitunter zum Verdruss von Arnold Schwarzenegger.

Seit dem Tod von MCA im Jahr 2012 wurde es sichtlich ruhig um die Beastie Boys und offiziell wird es von der Band keine neuen Songs mehr geben. Michael „Mike D“ Diamond hat nun endgültig bestätigt, dass die Beastie Boys der Geschichte angehören.“Seit dem Tod unseres Kollegen Adam Yauch (MCA) sind wir nicht mehr in der Lage auf Tour zu gehen oder neue Songs zu schreiben“, so Diamond. Trotz des Umstands, dass die Beastie Boys eine finanzielle Spritze gut gebrauchen könnten, halten sie weiterhin an ihrem Band-Credo und dem testamentarischen Wunsch ihres Kollegen MCA fest und möchten ihre Songs nicht für die Werbung für kommerzielle Produkte freigeben.

Aus diesem Grund befinden sich die Beastie Boys derzeit in einem Streit vor Gericht mit dem Getränkehersteller Monster Energy, der ohne die Einwilligung von Mike Diamond und Adam Horowitz Songs der Band für die Bewerbung eigener Produkte nutzt. In einem Spot von Monster Energy sind unter anderem die Beastie-Boys-Klassiker „Sabotage“, „So Watcha Want“, „Make Some Noise“ und „Looking Down The Barrel Of A Gun“ zu hören. Diese unrechtmäßigen Verwendung ihrer Stücke fechten die beiden hinterbliebenen Beastie Boys nun vor Gericht an. Des Weiteren möchten die beiden Musiker verhindern, dass der Song „Sabotage“ in den neusten Film mit Arnold Schwarzenegger mit dem selben Titel zu hören sein wird. „Es hätte sich all zu sehr nach Werbung angefühlt. Wir sind zudem keine sehr großen Fans von den letzten Werken von Arnold Schwarzenegger„, äußert sich Mike D. während der Gerichtsverhandlung.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.