Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Ed Sheeran ist dank Plattenvertrag trocken Ed Sheeran ist dank Plattenvertrag trocken

Ed Sheeran – berichtet über frühere Alkoholprobleme

Edward Christopher Sheeran ist in Suffolk aufgewachsen und zählt Van Morrisons zu seinen bedeutenden musikalischen Einflussfaktoren. Nur wenige ahnen, dass hinter der Fassade des derzeitigen Chart-Garanten ein sensibler Musiker steckt, dessen Vergangenheit von Alkoholproblemen bestimmt war. Der Startschuss für seine Lebenswende bildete sein Plattenvertrag und die Chance, 2005 seine erste EP mit dem Titel „The Orange Room“ aufzunehmen. Ed schwor sich von diesem Tag an, nur noch auf die Musik zu setzen und die Hände gänzlich vom Alkohol zu lassen. Doch dieses Vorhaben verlangte dem Musiker ein Höchstmaß an Willensstärke ab, denn er kämpfte über Jahre gegen dämonische Depressionen. In seinen Alben aus den Jahren 2006 und 2007 verarbeitet er diesen inneren Kampf.

Wenn Ed Sheeran heute über seine Vergangenheit redet, berichtet er dem britischen Fabulous Magazin: “Ich habe getrunken. Viel zu viel“. 2008 ging es von Framlingham nach London. In den Pubs gehörte es zum Tagesgeschäft, Musiker nach einem Gig in Pints zu bezahlen. Nahezu unmöglich für Ed dieser Versuchung tagtäglich zu wiederstehen.

Es war erst der Plattenvertrag, der seinen inneren Schalter gänzlich umlegte. So berichtet Ed Sheeran: „Sobald ich meinen Plattenvertrag unterschrieben hatte, dachte ich bei mir: ‚Ich muss mich ganz auf dieses anstehende Jahr konzentrieren. Ich kann eben nicht alles haben, verdammt, reiß‘ dich zusammen.'“

Mit Veröffentlichung seiner EP „No.5 Collaborations Project“ und 7.000 Downloads bei iTunes allein in der ersten Woche wurde Atlantic Records auf den jungen Singer/Songwriter aufmerksam und bot ihm den lang ersehnten Plattenvertrag an. Bis 2011 – das Jahr, in dem Ed der absolute Durchbruch mit dem Album „+“ gelang – rührte er keinen Tropfen Alkohol mehr an.

„Der Tag, an dem ich zum ersten Mal wieder etwas trank, war der Tag, an dem mein Album die 1-Million-Verkaufsmarke überschritten hatte“, so Ed in einem seiner Interviews. Im Gegensatz zu damals hat er heute seine Trinkgewohnheiten im Griff und gönnt sich nur zeitweise einen Drink. Eines hat Ed Sheeran immer vermieden: den Kontakt zu Drogen.

Schreibe einen Kommentar