Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Jack White (Credit Gary Miller)

Öffentliche Entschuldigung von Jack White bei den Black Keys

Jack White meint es mit seiner Entschuldigung wirklich ernst! Der Musiker hat am Samstag einen Brief auf seiner eigenen Homepage veröffentlicht, in welchem er klar und deutlich Abstand von den kürzlich erfolgten Lästereien über die Blues-Rock-Kollegen der Band The Black Keys nimmt und sich zudem für seine Äußerungen entschuldigt.

Auch diese Fehde zwischen den Musikern begann wie so häufig mit Vorwürfen. Jack White begann die Stänkerei mit der Äußerung, die Black Keys seien nichts als Nachmacher. Doch noch bevor Jack White seine Lästereien in einem Interview weiterführte, wurden mehrere E-Mails des Musikers zitiert, welche er seiner Ex-Frau Karen Elson geschickt hatte. In diesen Mails äußerte White den Wunsch, dass seine Kinder bitte nicht auf die selbe Schule gehen sollen wie die Tochter des „Arschlochs, das mich kopiert“. Hiermit war der Sänger und Gitarrist der Black Keys Dan Auerbach gemeint.

Doch der Lästerei nicht genug. Selbst gegen seine ehemalige Band-Kollegin Meg White fuhr Jack im zuvor erwähnten Interview wahrlich scharfe Geschütze auf. In seinem öffentlichen Brief auf der Homepage äußert er sich hierzu mit den Worten: „Es war nicht meine Absicht, Meg zu beleidigen. Ich wollte mit den Worten nur klarstellen, wie schwer es für uns war, miteinander zu kommunizieren – wegen unseren grundverschiedenen Persönlichkeiten.“ Zudem ist in dem Brief von Jack White zu lesen, dass alle seine Äußerungen in dem Interview weitaus schärfer dargestellt wurden, als sie letztendlich gemeint waren. Seine öffentliche Entschuldigung schließt White mit den Worten: „Viel Glück allen über die ich gesprochen habe und es tut mir leid, dass meine Statements andere verletzt haben.“

Des Weiteren wünscht Jack White der Band The Black Keys und deren Plattenlabel Nonesuch allen Erfolg, den sie bekommen können und entschuldigt sich noch einmal bei seinen Kollegen mit den Worten: „Es gibt viele Dinge, die nur Menschen aus meinem  direkten Umfeld verstehen können.“

Am Freitag erscheint das neues Album „Lazaretto“ von Jack White, den Review findet ihr hier auf MusikBlog.

Schreibe einen Kommentar