Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Sleater-Kinney (Credit Cargo Records)

Sleater-Kinney – exklusives Konzert in Berlin

Vor drei Tagen brachte Sleater-Kinney ihre limitierte Vinyl-Box heraus und ließ mit sieben Platten die eigene Karriere und Diskographie an sich vorbeiziehen.

Die Punk und Indie-Rock Band aus den Vereinigten Staaten rund um Sängerin und Gitarristin Corin Tucker, Carrie Brownstein und Janet Weiss an den Drums gründete sich 1994 im Zuge der Riot-Grrrl-Bewegung. Im Zuge der Aufruhr in der amerikanischen Hardcore-Punk-Szene setzte sich eine feministisch subkulturelle Bewegung in Gang, der sich die Mädels nicht entziehen konnten und wollten.

Nach zehnjähriger Pause feiert Sleater-Kinney nun ihr Comeback und bringt kommenden Januar mit „No Cities To Love“ ein brandaktuelles Album heraus. In den Track „Bury Our Friends“ könnt ihr schon jetzt online reinhören.

Die aktuellen Songs blicken nicht auf die vergangenen Jahre zurück, sondern peitschen unaufhaltsam nach vorn. Die Musikerinnen experimentieren mit neuen Sounds und haben spannende Stories zu erzählen. Noch immer sind die beiden Gitarristinnen in der Lage, ihr Publikum für sich begeistern. Janet hat auch das musikalische Öl mit dabei, um einen Live-Großbrand auf jeder Bühne zu entfachen.

Auch an ihrem aktuellen Album arbeitete Sleater-Kinney mit dem Produzenten John Goodmanson zusammen – dies spüren die Fans in jedem ihrer Tracks. Die Mädels haben nichts vom alten Feuer verloren. John versteht es immer noch, diese Leidenschaft in jeden der Songs zu packen.

Für alle deutschen Fans geben Sleater-Kinney am 18. März ein exklusives Konzert  in Berlin im Berliner Postbahnhof.

Lasst Euch dieses Feuerwerk geballter, weiblicher Indie-Rock-Power nicht entgehen und sichert Euch schon jetzt Eure Tickets.

Quelle: FKP Scorpio

Schreibe einen Kommentar