Aller guten Dinge sind drei. Das findet auch Mariano Christopher Constantin Mecke, abgekürzt MCCM, aus Hamburg, der am 7. Juli mit seinem Album „Sieben“ das große Finale seiner Trilogie einläutete.

Den Auftakt dazu machten seine beiden vorherigen Veröffentlichungen „MWMB“ (2015) und „Mecke Strikes Back!“ (2016). Mit „Sieben“ macht MCCM nun da weiter, wo er aufgehört hat – mit ehrlichem und teilweise auch kritischem Deutsch-Rap.

Mal laut. Mal mit sanfteren Zwischentönen. Passend zum Album-Titel dürfen sich seine Fans dabei auf sieben brandneue Tracks freuen. Wie genau die klingen? Am besten einfach selbst reinhören. Schließlich sagen „Beats und Rhymes mehr als tausend Worte“, so MCCM selbst.

Sein erstes Mikro bekam Mario mit 19 Jahren zum Geburtstag geschenkt. Doch statt mit Beats und Rhymes beschäftigte sich der eingefleischte Hip-Hop-Fan erstmal mit BITs und RAM. Sein Beruf ist nämlich die IT.

Seine große Leidenschaft: Das war schon immer die Musik. Mit 30 verfasste er schließlich seine eigenen Zeilen. Das Ergebnis: mittlerweile drei Alben. Fortsetzung folgt.

facebook.com/marianoccmecke

Unterstützt von MusikBlog Newcomer Programm.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Dir hat der Artikel gefallen und du möchtest ihn dir merken oder als Favorit für deine Charts markieren? Werde einfach MusikBlog-Mitglied und klicke auf Mein Favorit. Auf der Mein MusikBlog-Seite findest du alle deine Favoriten und kannst sie dort sortieren.