MusikBlog - Entdecke neue Musik

Dead Star Talk – Tides And Waves – Neue EP

Dead Star Talk aus Hamburg und Kopenhagen haben gestern ihre neue EP “Tides And Waves” veröffentlicht. Zeitgleich ist die weitere Single “Mountain’s Eye” erschienen.

Die Wurzeln von Dead Star Talk liegen in einer Band aus Dänemark namens velvet8ball, die von 2003 bis 2007 aktiv war und bei der alle Mitglieder von Dead Star Talk mal Mitglied waren. Ende 2019 trafen sie sich wieder und beschlossen, eine neue Band zu gründen – eine, die auf gemeinsame Erfahrungen aufbaut, aber vor allem neu klingen sollte.

Bei Dead Star Talk sollte es um das Hier und Jetzt gehen, das aber natürlich von der Vergangenheit beeinflusst wird – das war die Devise von Christian Buhl (Gesang und Rhythmusgitarre), Erik Jensen (Bass), Günes Kocak (Leadgitarre, Gesang) und Claus Nielsen (Schlagzeug, Perkussion). Für Dead Star Talk ist Musik eine internationale Sprache.

„Als wir jung waren, war die Energie überall“, erinnert sich Christian Buhl, der in Hamburg wohnt, haben die anderen drei in Kopenhagen leben. „Jetzt sind wir fokussiert. Es gibt eine gute Band-Disziplin, aber auch Emotion und Intuition – obwohl sie im Gegensatz zueinander stehen, laufen Konzentration und Instinkt nebeneinander, es gibt eine Synergie. Wir verbringen keine Zeit damit, Dinge zu diskutieren, wir folgen unserem Bauchgefühl.“

Die fünf Tracks der neuen EP sollten alte und neue Fans begeistern. Exemplarisch dafür steht die treibende und kantige Debütsingle „Winning Team“. „Der Song zelebriert die Freundschaft und das Loslassen“, sagt Christian. „Es ist die große Nacht, in der man alle Probleme da draußen vergisst. Es ist universell. Wir alle brauchen eine Auszeit in schwierigen Zeiten. Es ist der positivste Song, den wir aufgenommen haben“.

Produziert wurde “Tides And Waves” wieder mit Flemming Rasmussen (Metallica, Mew), der auch ihr Debütalbum “Too Many Too Much” produziert hat, das im Februar diesen Jahres erschienen ist.

biglink.to/deadstartalk/

Unterstützt von MusikBlog Newcomer Programm. Wie findet ihr den Song? Schreibt einen Kommentar oder markiert es als Favoriten für die MusikBlog Newcomer Charts.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login