MusikBlog - Entdecke neue Musik

Sea Wolf – Old World Romance – Auf ins Abenteuer

Sea Wolf (Credit Dangerbird Records)Mit ihrem neuen Album “Old World Romance” verspricht die Indie-Folk-Band Sea Wolf dem Hörer etwas: Ein Abenteuer vielleicht, die Weite des Horizonts, die Hoffnung auf etwas neues, unbekanntes. Um diesen Eindruck zu bekommen, muss man noch nicht einmal in die CD rein gehört haben, sondern diese Gedanken entstehen schon beim bloßen Betrachten des Plattencovers: Ein Foto von einem stürmischen Ozean, dahinter der Horizont, an dem die Sonne gerade durch die Wolken bricht. Es ist das Bild, das der Singer/Songwriter Alex Brown Church mit seiner Heimat Kalifornien verbindet. Ein totaler Gegensatz zu dem weit verbreiteten Klischee von weißen Sandstränden, Palmen und jeder Menge Hollywood-Stars.

Back to the roots

“Old World Romance” klingt natürlich auch überhaupt nicht nach sommerlichen VIP-Parties. Wie schon der Albumname vermuten lässt, ist der Sound ein wenig mysteriös, gefühlvoll und herbstlich. Der erste Track auf der neuen Platte trägt den Titel “Old Friend”. Ein bisschen melancholisch begrüßt der Kalifornier seine alte Heimat mit dem Sound von Gitarre und Drumcomputer. Erinnerung, Vergangenheit und Gegenwart sind die Themen, die Sea Wolf nicht nur in diesem ersten Song anspricht, sondern die sich durch das ganze Album “Old World Romance” ziehen.

Im Vergleich zu den vorherigen Alben hat Alex Brown Church dieses Mal versucht, mehr Gewicht auf die Melodien zu legen als auf den Text. Anstatt einen Song nach dem anderen zu entwickeln, hat er immer an vielen Songs gleichzeitig gearbeitet. Nach mehreren Jahren in Montreal ist der Sänger für “World Old Romance” in seine Heimat Kalifornien zurückgekehrt und somit auch zu seiner gewohnten Arbeitsweise bei der Produktion eines neuen Albums: In seinem Studio zu Hause experimentiert Church mit seiner Gitarre ausgerüstet solange herum, wie er will, macht Pausen, wann er will und arbeitet weiter, wenn er Lust hat.

Dabei hat Alex Brown Church auch noch unfertige Songs schon mal aufgenommen, um sie nicht zu vergessen und die Melodien immer weiter auszubauen. Als er bereit war, das neue Album aufzunehmen, hat er sich Unterstützung von Schlagzeuger Joey Ficken, Bassist Ted Linscinski und Keyboarderin Lisa Fendelander geholt. Gemeinsam haben sie eine facettenreiche Platte erschaffen, die sich von den Vorgängeralben auch dadurch unterscheidet, dass die Songs sich ein bisschen von den typischen Indie-Folk Instrumenten wegbewegen, hin zu einer rhytmisch-elektronischen Untermalung.

Churchs Überzeugungen und Vorstellungen, die auf dem neuen Sea Wolf Album “Old World Romance” zum Vorschein kommen, stammen noch aus seiner Kindheit. Schon in jungen Jahren ist er viel gereist und mit Kunst in Berührung gekommen. Bevor seine Familie sich in der kalifornischen Stadt Berkeley nieder gelassen hat, hatten sie keine feste Unterkunft, sondern sind übers Land gezogen, quer durch Europa gereist, haben im Wald gelebt und im Zelt übernachtet. Der Leadsänger von Sea Wolf begeisterte sich nicht nur für Musik, vor allem Hip-Hop und Indie-Rock, sondern auch für Literatur und Film. Deshalb hat er in New York an der Filmhochschule studiert und den Bandnamen Sea Wolf gewählt, nach dem Bestseller von Jack London aus dem Jahr 1904.

In Deutschland ist das neue Album “World Old Romance” von Sea Wolf übrigens mit über einem Jahr Verspätung erschienen. Aber besser spät als nie, und zum Glück noch pünktlich zu Weihnachten, nämlich seit dem 13. Dezember ist “Old World Romance” nun also endlich auch in den deutschen Plattenläden erhältlich.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login