Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Mintzkov- Sky Hits The Ground

Mintzkov – Sky Hits Ground

Mintzkov sind ein Quintett aus dem belgischen Antwerpen, sie konnten in ihrer Heimat bereits einige Erfolge feiern. Sie zogen dort mit ihren bis dato drei veröffentlichten Alben in die Charts ein und gewannen die belgische Humo’s Rock Rally. Ihr vierter Longplayer trägt den Titel „Sky Hits The Ground“ und wurde von der Band selbst produziert. Philip Bosschaerts (Gesang, Gitarren) hat die Texte geschrieben, die Musik wurde von der Band gemeinsam komponiert. Dabei agieren neben Bosschaerts Lies Lorquet (Bass, Gesang), Min Chul Van Steenkiste (Schlagzeug), Pascal Oorts (Keyboards, Piano) und Daan Scheltjens (Gitarren, Gesang) wie ein eingespieltes Team. Nicht weiter verwunderlich, denn die Fünferbande kennt sich musikalisch und privat wie aus dem Effeff.

Welchem Genre lassen sich Mintzkov zuordnen? Nach dem ersten Durchlauf macht sich dahingehend Ratlosigkeit breit und der Stempel Post-Rock oder New Wave wird zunächst gezückt. Auffallend ist die Singstimme von Philip Bosschaerts, die einen hellen und weichen Kontrast zum vielschichtigen Klangbild setzt. Die Gitarren kommen zuweilen mit einer Funkiness daher, die Gang Of Four nicht unähnlich sind. Auch das synkopische Schlagzeugspiel hat jene dem Post-Rock und der New Wave zugeordnete Rhythmik. Dazu pumpt der Bass das Blut durch die Klangadern.

Dagegen sind die melodischeren Songs wie z.B. „Word Of Mouth“ noch schwerer einem bestimmten Stil zuzuordnen. Selbst die Bezeichnung Wave-Pop führt mehr in die Irre als sie erhellend ist. Dabei mischen sie die Synthesizer äußerst geschickt ins Klangbild, das Instrument hat sich dem Titel unterzuordnen und übernimmt nicht wie bei einigen Wave-Acts das ausschließliche Kommando. Das Feilen an Einzelheiten wird beim Hören immer mit wahrgenommen ohne dass einem dabei das Vergnügen abhandenkommt. Wiederholt wird auch das Stilmittel der Harmoniestimmen bemüht. Hier ist es zuvorderst Lies Lorquet, die weiblichen Zauber beisteuert und ganz vorzüglich mit der Stimmhelligkeit Philip Bosschaerts‘ harmoniert.

Wirklich greifen lässt sich „Sky Hits The Ground“ nicht, was eher zum Vor- denn Nachteil gerät. Nach einigen Durchläufen werden die ausgetüftelten, Melodie und Rhythmus verflochtene Songs im Kopf des Zuhörers aufgedröselt und wie von selbst wieder zusammengefügt. Sie lösen sich aus dem Grau und Schwarz-Weiss, das Coverartwork und Booklet suggerieren, und kehren eine lichtere Seite hervor. Mit Mintzkov entwickelt sich Belgien nicht nur bei der kommenden Fußball-WM zum Geheimfavoriten, sondern auch in popmusikalischen Gefilden.

Schreibe einen Kommentar