Für diese Website registrieren

vier × 2 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Donots – Karacho – zum ersten Mal auf Deutsch

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Mit viel „Karacho“ melden sich die Donots in diesen Tagen mit ihrem neuen Album. Die deutsche Punkrock-Band wagt genau zum 20-jährigen Bandbestehen etwas ganz Großes – zum ersten Mal gibt es eine deutsche Platte!

Bekannt für ihre Punkrock-Hymnen „Stop The Clock“ oder „Come Away With Me“ ist das Quintett schon weit gekommen. Ob als Vorband der Toten Hosen im Jahr 2013, eine Tour mit Billy Talent oder die 1Live Krone Nominierung im Jahr 2012 für den „Besten-Live-Act“ – die Donots haben es definitiv drauf. Auch das letzte Album „Wake The Dog“ gab Grund für unzählige Konzerte, Festivalauftritte und nicht zuletzt Gigs in Stadien. Ja und genau jetzt, zum Höhepunkt der Karriere, hauen die Jungs eine Platte auf ihrer Muttersprache raus. Zweifel hier, Zweifel da – die Donots sind immer noch genau so cool wie früher!

Mit dem Mut zum Experiment Deutsch hat wohl keiner gerechnet. Selbst Frontmann Ingo Knollmann war vorerst ein wenig verunsichert und setzte sich zum allerersten Mal mit deutscher Musik via Radio auseinander. Ob das wohl eine komplett neue Welt für ihn war? Es scheint so.

Denn nicht nur die typischen Anfänge eines Aufnahmeprozesses waren schwer, das Umdenken und Texten auf Deutsch war ein großer, prägender Unterschied für die Band. Sie selbst sagten aber, dass es zwar anders war, sie sich aber damit gut, selbstbewusst und frisch fühlen. Produzent und Kumpel Vincent Sorg war Teil des Entstehungsprozesses und nahm den sympathischen Burschen wohl jegliche Angst vor dem Neustart.

Mit schnellen Gitarren, Chören und überzeugendem Schreigesang wird „Karacho“ zum typischen Donots-Album. Energie und unfassbar viel Live-Potenzial steckt in den neuen 14 Songs. Ob „Kaputt“, „Hier also weg“ oder „Immer noch“ – „Karacho“ ist politischer Punk-Rock vom Allerfeinsten!

Auch wenn die geplante Tour von März auf Oktober verschoben wurde, freuen wir uns riesig auf die Live-Shows der neuen, aber fantastischen Donots. Dann aber mit Karacho, liebe Jungs!

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.