Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
SIND (Credit RecordJet)

SIND – Mi Wifi es su Wifi – Neues Video

SIND gibt es mittlerweile schon seit fünf Jahren. Erstmals Gehör verschaffte sich die Band aus Berlin unter anderem durch Festival-Auftritte (Feel Festival, Wilde Möhre Festival, Reich und Schön) und als Support-Act von Künstlern wie Schmutzki, Dagobert, The Districts, The Black Queen oder Gold Class.

Gemeinsam mit den Produzenten Aaron Ahrends und Stefan Ernst nahmen SIND im Frühjahr 2016 ihre erste EP „Best Of“ auf. Der darauf zu findende Track „Deine Magie“ erschien als Debütsingle inklusive Musikclip und vertrat erstmals den Sound, für den SIND stehen und selbst als „Cloud-Rock“ bezeichnen.

Durch diese erste professionelle Produktion und die dadurch gesammelten Erfahrungen entwickelte das Quintett seinen Sound weiter und nahm in den vergangenen Monaten zusammen mit Sebastian „Zebo“ Adam (Bilderbuch, Woman) ein Debütalbum auf. „Irgendwas mit Liebe“ erschien am 20. April via RecordJet und erzählt von gewaltigem Lebenshunger, der Suche nach Liebe und einer großen Freundschaft.

Finanziert haben SIND ihr erstes Album mit Unterstützung von Freunden und Bekannten komplett selbst. Die erste Singleauskopplung „Alpina Weiss“ erschien bereits November letzten Jahres samt iPhone-Video, welches unter der Regie von Johannes Schröder die Probleme des digitalen Zeitalters aufgreift.

SIND verweisen in ihren Zitaten und Versen immer wieder auf die Erkenntnis, dass Smartphones, Social Media und Tinder die Suche nach Liebe heutzutage im Grunde nur verwirrender machen. Auch in ihrer neuen Single „Mi Wifi es su Wifi“ spielt das digitale Leben wieder eine Rolle.

Hier das Musikvideo zur aktuellen Single:

Der Clip entstand erneut unter der Regie von Johannes Schröder an einem „wunderschönem 1. Mai zusammen mit […] rauen Mengen Prosecco“, wie es auf Instagram heißt.

SIND werden im Herbst auf Tour gehen. Zuvor werden die Berliner unter anderem auf dem Maifeld Derby, dem Kosmonaut und dem Reeperbahn Festival in Hamburg zu sehen sein.

Schreibe einen Kommentar