Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Skunk Anansie (Credit Tom Barnes)

Skunk Anansie – 25LIVE@25

Der erste Satz, der einem nach der Ankündigung des ersten Live-Albums von Skunk Anansie einfiel, war: Das wurde aber auch mal Zeit!

25 Jahre nach der Gründung der wohl explosivsten Live-Band der Alternative-Rockgeschichte ging es diese Woche nun endlich an den Start: Das ultimative Live-Denkmal namens „25LIVE@25“.

Die Freude darüber ist riesengroß. Und das auch zurecht. Denn in Form von „25LIVE@25“ hämmert all das an die heimische Wohnzimmertür, was die Band um Front-Tornado Skin zu einer der wuchtigsten Laut-leise-Kollektive der Neuzeit werden ließ.

Vom eröffnenden Sound-Aushängeschild „Charlie Big Potato“ über Mega-Hits wie „Weak“ und „Hedonism“ bis hin zu neueren Glanztaten à la „Squander“ und „Death To The Lovers“: Es ist wirklich alles dabei, was das Skunk Anansie-Herz begehrt.

Und nicht nur die Tracklist passt wie die Faust aufs Auge. Auch in puncto Sound und Atmosphäre lässt „25LIVE@25“ keine Wünsche offen. Zwischen mystischem Liebreiz und unbändigem Chaos hin und her pendelnd, zieht die Band alle Register.

Angeführt von der immer noch alle Gesangsgrenzen sprengenden Skin ziehen die Briten eine Klangschneise, die im ehrwürdigen Olymp der außergewöhnlichen Live-Zeugnisse große Spuren hinterlässt.

Wer Skunk Anansie, aus welchen Gründen auch immer, nie so richtig auf dem Schirm hatte, der wird sich und sein ganz persönliches Musik-Universum nach dem Hörgenuß dieses Albums zwangsläufig selbst hinterfragen. Und wer die Band 25 Jahre lang liebte, der wird sie nach dem letzten Beckenschlag des finalen „You’ll Follow Me Down“ vergöttern. So einfach ist das. Und Punkt.

Schreibe einen Kommentar