Du fühlst deine nackten Füße merklich nach dieser durchtanzten Nacht. Die Euphorie lässt nicht nach, wenn du das Tageslicht erblickst. Der rosa Himmel haut dich um.

Die Wärme schmeichelt deiner Haut. Die noch verhaltenen Geräusche der Stadt gepaart mit Vogelgezwitscher lassen deine Brust anschwellen mit einem Gefühl von.

Ja die Welt liegt dir zu Füßen. Lust, Momente wie diese festzuhalten? Dann hör rein in die Debütsingle “Castles, Bridges And Magic Reafts” von Jurij Mondaine aus Hamburg.

Der Song erinnert etwas an die verehrten School Of Seven Bells, besticht durch seine eingängige Melodie, gehüllt in einen halligen, intimen Gesang und bekommt durch die perlenden Synthesizer-Arpeggien, markanten Bässe und peitschenden Snares einen individuellen Soundcharakter.

Jurij Mondaine möchte mit ihrer Musik flüchtige Situationen heraufbeschwören, die ein kleines, aber wahres Glück bedeuten können. Musik, um sich zu verlieren, um abzuschalten, einzutauchen, abzutauchen oder um beflügelt zu werden.

jurijmondaine.com

Unterstützt von MusikBlog Newcomer Programm.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login