Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Mark Eden (Credit No Mind Records)

Mark Eden – There Is No Time – Videopremiere

Mark Eden entdeckte seine Leidenschaft für die Musik und das Songwriting, nachdem er zum ersten Mal das achte Studioalbum der Beatles „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ (1967), kurz „Sgt. Pepper“,  gehört hatte, wie es auf seiner offiziellen Homepage heißt.

Im Eigenvertrieb veröffentlichte der australische Musiker 1999 sein erstes Soloalbum „Melt“ und zwei Jahre darauf dessen Nachfolger „No Mind“ (2001).

Für die dritte LP „Meaning I Give“ (2007) entschloss sich der Künstler dazu, Hab und Gut zu verkaufen und nach Berlin zu ziehen, wo er in einer kleinen Community in Kreuzberg lebte, die auch schon Größen wie David Bowie, Iggy Pop oder Nick Cave zuvor als Unterkunft diente.

„Als Nebenprojekt und um [seinen] anderen Musikgeschmack ebenfalls auszuleben“ gründete Mark gemeinsam mit seiner Ehefrau Julia Eden 2008 die Alternative-Rock-Band Under The Tongue, dessen Sound unter anderem von Bands wie Nirvana, A Perfect Circle oder Elliot Smith beeinflusst wird.

Nach einigen Releases als UTT, steht nun die vierte Soloplatte des Wahlberliners mit dem Titel „Thing To Be“ an. Das Werk wurde von Mark selbst aufgenommen, produziert und arrangiert und soll noch dieses Jahr erscheinen.

Zusätzliche Unterstützung gab es von Dan Swift, der bereits mit Snow Patrol oder Aqualung zusammengearbeitet hat, und Brian Lucey, der auch schon mit Depeche Mode, The Kills oder Cage the Elephant im Studio stand.

Als erste Singleauskopplung gibt es seit kurzem den Track „There Is No Time“, dessen Chorus Eden aufgrund eines Autounfalls, das er in Berlin beobachtet hatte, verfasste und bereits seit Jahren bei sich zu Hause rumliegen hat.

In der MusikBlog Videopremiere gibt es heute den passenden Clip zum ersten Vorboten vom kommenden Album, das unter der Regie von Marc Willenberg entstand

Hier das offizielle Musikvideo zu „There Is No Time“:

Schreibe einen Kommentar