Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Little Hours (Credit Ruth Medjber)

Little Hours – Dream, Girl – Videopremiere

Seitdem Gitarrist und Gründungsmitglied Ryan Mc Closkey im Herbst 2017 die Band in aller Freundschaft verlassen hat, um sich auf seine eigenen musikalischen Projekte zu konzentrieren, besteht Little Hours hauptsächlich nur noch aus dem Frontmann John Doherty.

Gepostet von Little Hours am Freitag, 12. Juli 2019

Nach den EPs „Little Hours“ (2014), „Too Much Patience“ (2017) und „Acoustic Live at Attica“ (2018) steht nun bald das Debütalbum der irischen Indie-Pop-Band aus Donegal vor der Tür.

„Now The Lights Have Changed“ nennt sich das Erstlingswerk und erscheint am 20. September auf Sony in Irland sowie via Rubyworks im Rest der Welt.

Gepostet von Little Hours am Montag, 15. Juli 2019

Produziert wurde das erste Little Hours-Album in den Attica Studios von Tommy McLoughlin, der bereits mit Künstlern wie Villagers oder SOAK zusammengearbeitet hat.

Gegenüber der Presse verriet John Doherty, dass die kommende Platte sowohl von seinem Team, den Gastmusikern und Freunden inspiriert wurde, als auch von seiner Liebe zu den klassischen Songwritern Van Morrison und John Martyn.

Laut dem Singer/Songwriter ist „Now The Lights Have Changed“ ein neues Kapitel für Little Hours und symbolisiert den „Beginn von etwas Neuem und Gutem durch harte Entscheidungen und Veränderungen“:

„I’ve been through changes in my life and in my music and I feel it’s all been building towards this record. I feel like it’s the start of a new chapter for me and for Little Hours.“

Nach den Vorboten „Water“ und „How Could I Love You“ gibt es seit kurzem mit „Dream, Girl“ die dritte Singleauskopplung vom anstehenden Album. In der heutigen MusikBlog Videopremiere gibt es nun den passenden Clip zum Track.

Entstanden unter der Regieleitung von Crooked Gentlemen ist das Video darüber, wie „man sich selbst ist und keine Angst davor hat, was andere Leute denken oder sagen“, so John Doherty auf Facebook. Demnach rät der Sänger auch allen, das Musikvideo bis zum Ende anzuschauen.

Schreibe einen Kommentar