Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Fenne Lily (Credit Nicole Loucaides)

Fenne Lily – Alapathy – Neues Video

Die in Bristol ansässige Musikerin Fenne Lily hat eine neue Single mit dazugehörigem Musikvideo geteilt. Der Track trägt den Titel „Alapathy“ und ist die erste Auskopplung aus ihrem anstehenden zweiten Album „BREACH“.

Der Neologismus, der die neue Single betitelt, ist ein Kofferwort aus den beiden Begriffen „apathy“ und „allopathic“ im Sinne der westlichen Medizin. Lily spielt damit auf ihren Umgang mit psychischen Probleme an.

Sie habe angefangen, Weed zu rauchen um ihr Gehirn auszustellen und kritisiert den Umgang mit mentalen Problemen folgendermaßen: „Western medicine generally treats the symptoms of an illness rather than the cause“.

Zwar „[ahmt d]ie Percussion […] die ängstlichen, rasenden Gedanken nach, mit denen Fenne Lily umgeht“, gleichzeitig aber zeigt die Künstlerin in dem neuen Video, dass auch die Einsamkeit Vorteile mit sich bringen kann, nachdem es ihr nach der Einnahme von Medikamenten nicht besser ging.

Regie bei dem Clip führte Benjamin Brook. In diesem ist zu sehen, wie Lily sich allein in verschiedenen Umgebungen bewegt. Auch für ihr neues Album „BREACH“, welches am 18. September über Dead Oceans erscheinen wird, dienten die Einsamkeit und das Finden von Friedens in sich selbst als Inspiration. Über den Titel sagt sie selbst:

„I was breaking through a wall that I built for myself, keeping myself safe, and dealing with the downside of feeling lonely and alone. I realized that I am comfortable in myself, and I don’t need to fixate on relationships to make myself feel like I have something to talk about. I felt like I broke through a mental barrier in that respect.“

Nachdem Lily 2018 ihr Debüt „On Hold“ veröffentlichte, welches aus Songs bestand, die sie in ihrer Teenager-Zeit schrieb, ist „BREACH“ nun eine Platte, „die sich mit dem Durcheinander und der Katharsis beschäftigt wenn man in seine Zwanziger kommt“.

Den ersten Vorgeschmack auf das neue Album kann man sich hier in voller Länge anhören:

Schreibe einen Kommentar