Køleen – Remedy – Neue Single

Køleen aus Wien hat vor Kurzem ihre neue Single “Remedy” veröffentlicht. Sie stammt von ihrer Debüt-EP “Be Yourself”, die noch in diesem Sommer erscheinen soll.

Die Natur als Inspirationsquelle – bei kaum jemanden trifft das mehr zu als bei der österreichischen Singer/Songwriterin. Schon als Kind war sie von der Ästhetik des Waldes fasziniert – heute ist sie eine der wenigen Försterinnen Österreichs.

Diese Faszination lässt Køleen auch in ihre Kunst einfließen: viele ihrer Fotos und bildgewaltigen Musikvideos werden in der Natur aufgenommen – ein Beispiel dafür ist das Video zu „What Am I Waiting For“, das mit dem vielfach preisgekrönten Filmemacher Rupert Höller umgesetzt wurde.

Sogar akustisch finden sich immer wieder Elemente des Waldes in Køleens Musik. Extra dafür aufgenommenes Stein-Klimpern, Holz-Geräusche oder sanft mitschwingende Waldatmosphäre geben ihren Urban-Pop-Nummern einen ganz speziellen Sound.

Køleen selbst sagt dazu: „Mein Ziel ist es, möglichst vielseitige Musik und Kunst zu schaffen. Mal mehr Pop, mal mehr Indie. Mal Natur pur, mal moderne Architektur. In der Kunst möchte ich völlig frei sein, auch wenn der Wald und die Natur sicher meine Wurzeln sind“.

Auch in Køleens neuer Single „Remedy“ lässt die in Wien lebende Steirerin viel Natur einfließen. So beeindruckt das aktuelle Musikvideo mit spektakulären Naturaufnahmen, starken Farb-Kontrasten und minimalistischem, aber sehr ausdrucksstarkem Tanz zu dem beschwingten Sommer-Song.

„Remedy“ erzählt dabei von Selbstbestimmtheit und davon, dass man sich erst selbst lieben lernen muss, bevor man andere lieben kann. Køleens Talent, sehr persönliche Geschichten musikalisch zu erzählen, zeigt sich auch bei ihrer neuesten Single nach nur wenigen Zeilen. Produzent Robert Wallner (Anna Sophie, Amy Wald) lässt den Song dabei leicht und tanzbar klingen.

www.koleenmusic.com/

Unterstützt von MusikBlog Newcomer Programm.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Unterstütze MusikBlog!

Wenn dir unsere Inhalte gefallen, unterstütze uns bitte mit einem kleinen monatlichen Betrag und werde MusikBlog-Mitglied. Wir schalten keine Werbung und finanzieren unsere Redaktion nur mit Hilfe unserer Mitglieder.