Beachpeople hat sein Musikvideo zu “fugazi” veröffentlicht. Gemeinsam mit den vier weiteren Clips zu seiner EP “i’ll be gone for a while”, erzählt das Video eine kleine Geschichte.

Beachpeople – so heißt das Soloprojekt von Malte Huck. Bis 2020 war dieser als Bassist von AnnenMayKantereit bekannt. Aber wie das Leben so spielt, entschied Malte sich, dann neue Wege einzuschlagen und von nun an als Beachpeople solo Musik zu machen.

Im September diesen Jahres erschien seine erste EP “i’ll be gone for a while”, welche uns fünf wunderschön geschmeidige Songs lieferte. Beim ersten Hören versinkt man regelrecht in den luftigen Sounds.

Klanglich erinnert Beachpeople an Mac DeMarco oder Men I Trust. Bei genauerem Hinhören bemerkt man aber, dass die Tracks einiges an Tiefe bieten: Textlich geht es um das Gefühl des Fehl-Am-Platz-Seins und um Selbstisolation. Die EP nimmt uns mit auf eine kleine Selbstfindungsreise.

In “fugazi” geht es darum, dass man sich manchmal dazu zwingen muss, glücklich zu sein – auch wenn man selbst noch Zweifel daran hat. So heißt es im Refrain: “They say: ‘One of these days you’ll be happy! And one of these days you’ll be free from every little thing that has happened and what you think you have to be!'”.

Für die Musikvideos hat sich Beachpeople für eine Kurzgeschichte entschieden. So können wir in jedem der fünf Clips den Protagonisten Paul Ribbon sehen, der sich in seinem babyblauen Schlafanzug auf eine Reise begibt.

Im Musikvideo zu “fugazi”, welches das letzte der Serie ist, flaniert er alleine über den Rummel. Passend zu den anderen Clips, ist auch dieses im körnigen Retrolook gehalten.

In der Caption zum Musikvideo schrieb Malte Huck noch ein paar Worte zur Erklärung:

“Wenn man sich unsere Videos von Anfang bis Ende ansieht, kann man vielleicht erkennen, was er durchgemacht hat und warum es wichtig ist, zu diesem Zeitpunkt eine Art Versprechen zu haben; selbst wenn es seine Freunde sind, die ihm sagen, dass er glücklich sein wird, ohne zu wissen, ob das stimmt. Wir haben versucht, etwas zu schaffen, über das man visuell lachen kann”.

Was aus dem Projekt Beachpeople in Zukunft wird, steht noch offen. So endet die Caption auch mit: “Nun ist es Zeit, sich eine Weile zurückzuziehen, um zu sehen, was als Nächstes kommt.”

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login