Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

3 × 4 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

The Naked And Famous – In Rolling Waves – Hype vorbei?

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Das kommt dabei heraus wenn man sein Studium abbricht: The Naked And Famous aus Neuseeland haben mit ihrem ersten Album ,,Passive Me, Aggressive You“ in ihrem Heimatland so ziemlich alles abgeräumt, was geht.

Alles begann als sich Thom Powers und Alisa Xayalith im Musikstudium kennenlernen.  Dann geht alles ganz schnell: Die talentierte Sängerin Alisa  mit der hauchzarten Stimme und Musiker und Sänger Thom treffen sich 2008 am Music and Audio Institute in Auckland. Sie brechen ihr Studium ab und produzieren noch im selben Jahr zwei EPs. Mit dem Audio-engineering-Studenten Aaron Short, dem Bassisten David Beadle und dem Schlagzeuger Jesse Wood ist die Band schließlich komplett.

Schon im Jahr 2010 kommt der Durchbruch: ,,Young Bloods“ steigt von 0 auf Platz 1 der Charts ein. Ihr Superstar-Status wird mit der Auskopplung ihres Debutalbums, das ebenfalls auf Platz 1 einsteigt, zementiert. Aber nicht nur in Neuseeland sind The Naked And Famous, benannt nach einer Zeile aus Trickys ,,Tricky Kids“ schwer angesagt. Spätestens seit VIVA ,,Young Bloods“ als Trailermusik verwurstete, ist die hypnotische Stimme der Frontsängerin einem breiten Publikum bekannt. In Großbritannien wurden sie 2011 sogar auf die Liste der vielversprechendsten Newcomer des Jahres gesetzt.

Der Erfolg kam schnell und anhaltend. Mit ,,In Rolling Waves“ steht nun der Nachfolger in den Plattenregalen und verheißt einiges: ,,Hearts Like Ours“ erinnert stark an ,,Young Bloods“. Gesang: gleich. Atmosphärisch-dichter Hintergrund: ebenfalls gleich, genau wie die simplen Strukturen der restlichen Songs. Der Song ,,Waltz“ überrascht mit elektronischen Elementen,  der Namensgeber ,,Rolling Waves“ hingegen fließt wieder ganz in alter „Naked And Famous“ -Manier unaufgeregt-gleichförmig dahin.

Leider gibt es sonst keine weiteren Überraschungen. ,,Grow Old“ oder ,,What We Want“: Die Titelgebung ist nebensächlich, weil sowieso alles gleich klingt. So erfrischend einem der Sound noch vor zwei Jahren um die Ohren geweht ist, so eintönig der Klang 2013. Völlig austauschbare Songs ohne Höhepunkte, enttäuschend von den Neuseeländern mit DEM Superstar-Potential.

The Naked And Famous auf Tour in Deutschland:

05.11.2013 Frankfurt / Gibson

06.11.2013 Hamburg / Markthalle

07.11.2013 Berlin / Kesselhaus

10.11.2013 München / Theaterfabrik

18.11.2013 Köln / Live Music Hall

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.