Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

3 × vier =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Milky Chance – Sadnecessary Special Edition

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Zurück mit ihrem Re-Release des bereits im Oktober vergangenen Jahres erschienenen Debütalbums „Sadnecessary“, zeigen sich Milky Chance erfolgstechnisch auf sehr hohem Niveau und winken zu uns rüber in die Heimat, während die beiden sich noch von ihren San Fransisco und Las Vegas Shows erholen. Ja, richtig gehört. Die zwei Jungs aus dem schönen Kassel haben es über den großen Teich geschafft und spielen ausverkaufte Shows in New York, Sydney und Co. Clemens Rehbein und Philipp Dausch, beide Anfang 20, überzeugen dort nämlich zur Zeit mit ihrem Folk-Pop, der so gar nicht Deutsch klingt und die US-Single-Charts zum explodieren bringt.

Gerade mal vor genau einem Jahr im Oktober 2013, überraschten uns die zwei frischen Abiturienten mit ihrem Debütalbum „Sadnecessary“. Wer hätte da schon gedacht, dass Philipp und sein Kumpel Clemens es so weit schaffen? Ihre Hit-Single „Stolen Dance“ verkaufte sich über 1,5 Millionen Mal, Gold- und Platinschallplatten gehören schon lange zu ihrem Sortiment und nun feiern Milky Chance solch riesige Erfolge in den USA, Kanada und Australien. Ist das nicht der Traum eines jeden Abiturienten? Grad aus der Prüfung raus und vom Musikkeller hinaus in die weite Welt, auf große Bühnen und in die angesagtesten Städte dieser.

Mit ihrer lässigen Folk-Pop Musik starten die zwei Freunde nun richtig durch und passend dazu gibt es in diesen Tagen die „Sadnecessary (Special Edition)“ zu kaufen. Mit vier unveröffentlichten Live-Tracks, 70-minütigem Film-Material der Live-Shows aus London und Berlin, Backstage-Einblicken und einem 12-seitigem Booklet mit Fotos aus den Privatarchiven der Band, veröffentlichen Milky Chance etwas ganz besonderes. Wer kann denn mit 20 Jahren schon von sich behaupten eine Special Edition seines Debüts herausgebracht zu haben? Nicht nur das haben Clemens und Philipp schon mit Bravour gemeistert. Auch das Plattenlabel Lichtdicht Records gründeten die zwei mit ihren Freunden.

Und genau deswegen sind Milky Chance so besonders. Der markante Kratzgesang von Sänger Clemens liegt uns allen noch von der Single „Stolen Dance“ in den Ohren und beweist uns den individuellen Sound, den das Duo mit sich bringt. Über das gesamte Album wird klar, dass melancholische Stärke, Singer-Songwriter-Elemente und elektronische Einflüsse der Grund für die besondere Milky Chance Mischung ist. Auch mit ihrer neuen Single „Flashed Junk Mind“ erfüllen sie alle Voraussetzungen. So entspannt, gelassen und rhythmisch geht es nämlich selten zu.

Auch die neuen Live-Aufnahmen der Special Edition sind alles andere als langweilig. „Follow“, „Nevermind“ oder „Who To Blame“ charakterisieren sich allesamt als gut tanzbar und relaxed. Mit fast schon tropischen Klängen, der kratzigen Stimme und lautem Getöse aus dem Publikum, wird uns eins klar: Milky Chance müssen live echt gut abliefern. Für das nächste Jahr stehen außerdem schon zahlreiche Shows an. Mal hier, mal da werden Milky Chance sich herumtreiben und ihre hoffnungsvolle Musik verbreiten.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.