Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

4 × 1 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

MusikBlog präsentiert Trümmer

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Die Zukunft. Nach dem Weltuntergang. Zwischen den Ruinen wehen zerrissene Blätter im Wind.

Blatt 1: „Trümmer: Paul Pötsch – Gitarre & Gesang. Tammo Kasper -Bass. Maximilian Fenski -Schlagzeug.“

Blatt 2: „Post Punk, Alternative Rock. Dixie-Land. Aus allen Himmelsrichtungen nach Hamburg. Eigenes Ding. Daher bitte folgendes streichen: Blumfeld. Die Sterne. Kolossale Jugend. Helloween.

Blatt 3: „— du bist viel zu schön, um jetzt schon schlafen zu gehen—“

Blatt 4: „“—enn es nach meinem Willen ginge, würden wir -ede Nacht eng ineinander verschlungen zusammen schlafen, wie die Klapperschlangen im Winter.“ William S.  Burr—“

Blatt 5: „–ne Euphorie, der man unmittelbar anmerkt, dass sich das Trio als Gegenfront zur allgemeinen musikalischen Gleichschaltung versteht, die dieses Land, und mit Sicherheit den deutschsprachigen Rock’n’Roll in den letzten Jahren erfasst und eingelullt ha–“

Blatt 6: „“Trümmer“ ist das Debütalbum der —“

Blatt 7: „—Sänger Paul am Telefon: „Selbst die Studenten hetzen Hausarbeiten und Zwischentiteln hinterher. Für was? Das kann es doch nicht gewesen sein.“ In jedem Satz—“

Blatt 8:“— an den Versprechen selbst, sondern an jenen, die den Utopien schon gleich zu Anfang kein Vertrauen mehr entgegenbrachten, das Scheitern von Beginn an nicht als Chance —“

Blatt 9: „Deshalb verließ Paul das Theater, und deshalb gründete er—-“

Blatt 10 „—eil der Begriff so schön ambivalent ist. Es kann etwas Kaputtes sein, es kann aus Trümmern etwas Neues entst–.“

Blatt 11: „Hier wirft etwas Großes seine Schatten vorrau—-“

Blatt 12: „–as uns und mich antreibt ist dieses Gefühl eines allgemeinen Stillstands“, sagt Paul, „es muss wieder Aufbruch—“

Blatt 13: „Notiz an alle: Trümmer auf Tou-. -icht verpassen! Unbedingt Großmutter und Reihenhaus verkaufen, sonst—“

Die Blätter werden von einer majestätischen Böe erfasst und stürzen taumelnd in ein radioaktives Bächlein. Ein dreiäugiger Mutantenfrosch quakt leise vor sich hin. Sein Kollege fängt mit seiner 2,5 Meter langen Zunge einen Riesenbrummer.

MusikBlog präsentiert Trümmer:

22.05.2015 Bremen – Tower
23.05.2015 Köln – Luxor
26.05.2015 Frankfurt – Zoom
27.05.2015 Wien (AT) – Chelsea
28.05.2015 Dresden – Scheune

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.