Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

2 + eins =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

The Wooden Sky – Let’s Be Ready – Heiter bis wolkig

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Die kanadische Indie-Rock Band The Wooden Sky liefern uns mit „Let’s Be Ready“ unaufgeregt schönen Indie-Rock. Schon tausendmal gehört, manchmal in schlechteren Versionen, manchmal in besseren. The Wooden Sky gehören zur zweiten Gattung. Schaut man sich mal an, von wem sie so umgeben sind, dann sind doch schon hochkarätige Musiker im Laufe der Jahre mit dabei gewesen. Wie zum Beispiel Edwin Huizinga (Ex-Mars Volta), der an der Violine begleitete und Howard Bilerman, der schon Bands wie Arcade Fire oder Thee Silver Mt. Zion Memorial Orchestra unter seinen Fittichen hatte.

Mit „Let’s Be Ready“ haben sie ihr viertes Album am Start und es klingt genau so wie die Vorgänger, viele Oh’s und Ah’s, dann so wertvolle und geistreiche Stücke wie „Baby, Hold On“. Hier wird einem mit süßlichen Melodien erzählt, wie arg das Leben dem Sänger schon mal zugespielt hat, aber wie gesagt „Baby Hold, On“. Die Musik dazu klingt wohltuend und ist genau das richtige Futter für schöne Sommerabende auf dem heimischen Balkon.

Der Sänger Gavin Gardiner hat eine angenehme Stimme und die Jungs an den Instrumenten beherrschen ihr Fach. Was will man mehr? Vielleicht ein wenig Abwechslung? Vergleicht man „Baby, Hold On“ mit dem Stück „Our Hearts Were Young“ so ist der Unterschied doch nur minimal. Da kommt einem ein Song wie „Write Them Down“, der doch ein ziemlich düsteres Klangbild abgibt und damit zeigt, dass die Jungs doch mehr auf dem Kasten haben als klebrige Gute-Laune-Songs, gerade gelegen.

Gegen Ende des Albums ändert sich die Atmosphäre von „Lets‘ Be Ready“ dann ein wenig, dunkle Wolken in Form von „Shake For Me“ ziehen an einem vorbei und der daraus erfolgende Regenguss schwemmt die Lockerheit, die zu Beginn des Albums herrschte, gleich mit weg.

So musizieren sich The Wooden Sky durch ihr neues Album und verlieren sich zum Ende hin ein wenig in ihren nachdenklichen Stücken. Im Schlussstück „Don’t You Worry About A Thing“ geben sie noch einmal ein positives Statement ab und beenden das Album so wie es angefangen hat, nämlich friedlich und gemächlich.

Auch wenn diesem Album die großen Hits zu fehlen scheinen, schmälert dies kaum den positiven Gesamteindruck, den „Let’s Be Ready““ hinterlässt. The Wooden Sky sind eine Band für Albumhörer, die sich gern ein bisschen mehr Zeit für die Musik nehmen. Und wie auch bei den Vorgängern gilt für „Let’s Be Ready“: Wer hier die Zeit investiert, bekommt doch eine ganze Menge zurück.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.