Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

1 + 18 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

MusikBlog präsentiert DMA’s 2016

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Wer da?

DMA’s, ein Brit-Pop Trio, immer noch bestehend aus Tommy O’Dell, Matt Mason und Johnny Took.

Woher?

Aus Newtown in Australien, einem Vorort von Sydney.

Und was machen die so für ‘nen Sound?

„Vor allem die klare Stimme von Tommy O´Dell verleiht den Songs eine mächtige Aura, ohne dass diese erzwungen rüberkommt. O´Dell dehnt nicht nur in „Blown Away“ oder „Melbourn“ mächtig die Vokale und klingt trotzdem nicht nach Liam Gallagher. „Step Up The Morphine“ macht ebenfalls nostalgisch, ruft uns die Highlights jener Band in Erinnerung, deren Biographie den Titel „Die Arroganz der Gosse“ trägt. Die Stücke sind allesamt kraftvoll, dynamisch und selbstbewusst. Auch wenn die DMA’s eher auf weichere Songs stehen.“ (MusikBlog, Februar, 2016)

Auf welchem aktuellen Tonträger kann man sich das anhören?

Auf ihrem diese Woche erschienenen Debütalbum „Hills End„.

Abschließende Worte?

Kommen von Noel Gallagher:

„No, I can’t say I’ve had the displeasure of listening to it yet. I’ll have to watch them from side of stage and boo them.“ (im Interview mit The Music)

MusikBlog präsentiert DMA’s:

07.05.2016 Hamburg – Molotow
09.05.2016 Berlin – Musik & Frieden
10.05.2016 Köln – Luxor
11.05.2016 München – Strom

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.