Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Emmy The Great (Credit Alex Lake)

MusikBlog präsentiert Emmy The Great

Wer da?

Emma Lee-Moss alias Emmy The Great, eine Folk-Pop-Singer/Songwriterin.

Woher?

Geboren in Hong Kong, zog später mit ihrer Familie nach London, wo sie immer noch lebt.

Und was macht die so für ‘nen Sound?

„Sie beeindruckt mit einem ausgeprägten Gespür für umgarnende Harmonien. Die stehen nämlich auch anno 2016 wieder im Vordergrund, wenn sich die Londonerin auf Tracks wie dem wabernd betörenden „Swimming Pool“, der mit voluminösen Chören unterlegten Sommer-Hymne „Algorithm“ oder dem oszillierenden Dancefloor-Ausflug „Dance W Me“ in luftig lockere Indie-Pop-Welten beamt.“ (MusikBlog, März 2016)

„Synthies blubbern, Perkussion klingt wie Bauchklatscher, während Emmy über die Sonne und die Bräunungsstreifen der Rich Kids singt, vom anderen Rand des Beckens fügt Tom Flemming von den Wild Beasts zarte Background-Vocals hinzu.“ (Musikexpress, März 2016)

Auf welchem aktuellen Tonträger kann man sich das anhören?

Auf „Second Love„, ihrem dritten Studioalbum vom Frühjahr diesen Jahres.

Gibt’s noch weitere Infos?

Während der Arbeiten an ihrem zweiten Album „Virtue“ 2011 trennte sich ihr Verlobter von ihr, nach dem der frühere Atheist eine religiöse Wandlung erfahren hatte. Danach fand Emma eine neue Beziehung mit Ash Frontmann Tim Wheeler und nahm mit ihm im selben Jahr das Weihnachtsalbum „This Is Christmas“ auf.

Abschließendes Video?

„Algorithm“ vom aktuellen Album. Regisseur ist Daniel Swan.

MusikBlog präsentiert Emmy The Great:

24.03.17 Köln – Theater Wohngemeinschaft
26.03.17 Hamburg – Club Häkken
28.03.17 Berlin – Auster Club
30.03.17 Frankfurt – Zoom

Schreibe einen Kommentar