Mittlerweile unterstützen Lordes Entscheidung mehr als 100 Künstler in einem offenen Brief (ganzseitig erschienen in der Washington Post). Darunter Brian Eno, Talib Kweli, Kathleen Hanna, Tom Morello, Peter Gabriel und – natürlich – Roger Waters.