Für diese Website registrieren

drei × fünf =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

MusikBlog präsentiert Jade Bird 2019

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Wer da?

Jade Bird, eine britische Singer/Songwriterin. Geboren in Hexham hat sie auch in London, Deutschland und Bridgend, Wales gelebt.

Auf welchem aktuellen Tonträger kann man sich das anhören?

Auf ihrer Debüt-EP „Something American“ vom letzten Jahr.

Gibt’s noch weitere Infos?

Jade Bird begann bereits mit 13 Jahren aufzutreten, zunächst mit Coversongs, später auch mit eigenen Stücken. Es sei seltsam gewesen, sich vor Fremde zu stellen und ihnen vorzusingen, und es gab Clubs, in denen der Besitzer sie anschrie, sie solle mit dem Pop-Scheiß aufhören, sagt Jade über ihre ersten Bühnenerfahrungen.

Jade Bird wurde auf dem Reeperbahn Festival 2017 mit dem Anchor Award ausgezeichnet. Der Rolling Stone hatte sie 2017 auf der „Country Artist To Watch“-Liste. Für den BBC Sound Of Award 2018 kam sie in die letzte Runde.

Abschließendes Video?

Das diese Woche veröffentlichte „Furious“. Gedreht von Kate Moross und Michael Townley.

MusikBlog präsentiert Jade Bird:

14.02.2019 Berlin – Privatclub (Verschoben vom 14.11.2018)

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.