Für diese Website registrieren

eins × 5 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Iggy Pop & Underworld – Get Your Shirt – Neues Video

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Iggy Pop erklärte 2016 in einem Interview mit The Guardian, dass er kein Fan der elektronischen Musik sei. Der als „Godfather of Punk“ bezeichnete Musiker erinnerte sich im Zuge dessen an ein Gespräch mit einem EDM-Fan bei dem er gezwungenermaßen höflich bleiben musste, sich danach aber die Frage stellte „Why don’t I just die now?“.

Knapp zwei Jahre nach diesem Statement, scheint der amerikanische Sänger seine Meinung über elektronische Musik geändert zu haben. Der 71-jährige kündigte vor zwei Wochen nämlich ein gemeinsames Mini-Album mit dem britischen Duo Underworld auf Facebook an.

„Teatime Dub Encounters“ erscheint am 27. Juli bei Caroline und ist „das Ergebnis einer geheimen Hotelzimmeraufnahme“ im Londoner Savoy Hotel.

Underworld & Iggy Pop – Teatime Dub Encounters EPThe result of a clandestine hotel room recording and available now to pre-order.#teatimedubencountershttps://iggypopofficial.lnk.to/TTDE

Gepostet von Iggy Pop am Freitag, 22. Juni 2018

Die Zusammenarbeit entstand, als Underworld-Keyboarder Rick Smith Kontakt zu Pop aufnahm, um gemeinsam mit diesem am Soundtrack für den Film „T2 Trainspotting“ (2017) zu arbeiten. Der Streifen ist die Fortsetzung von „Trainspotting – Neue Helden“, einem schottischen Filmdrama des Regisseurs Danny Boyle aus dem Jahr 1996. Sowohl das Briten-Duo als auch der amerikanische Gitarrist wirkten bereits beim Film-Soundtrack des Originals mit.

Gegenüber der Presse erklärte Pop, dass er bei dem Treffen mit Smith nicht „die Niete sein wollte“ und deshalb den Vorschlag für eine Kollaboration annahm: „When you are confronted with somebody who has a whole bloody studio there in the hotel room, a Skyped director who has won the Oscar recently and a fucking microphone in front of you […] you don’t want to be the wimp that goes ‘uh-uh’.“

Nach „Bells and Circles“ und „I’ll See Big” gibt es seit kurzem eine weitere Singleauskopplung. „Get Your Shirt” ist die mittlerweile dritte Vorabsingle der kommenden 4-Track-EP und ist inklusive dazugehörigem Musikvideo erschienen.

Der Clip entstand unter der Regie von Underworld-Kollaborateur Simon Taylor und Choreograph Carys Staton. Zu sehen sind eine Frau und ein Mann, gespielt von Charley Logan und David Ledger, die nebeneinander tanzen. Über dem Gesamtbild liegt ein Welleneffekt, der das Video wie unter Wasser getaucht erscheinen lässt.

„Get Your Shirt“ besingt die Überreste, die nach einem One-Night-Stand oder einer Beziehung abzuholen sind, seien es wortwörtlich Kleidungsstücke oder symbolisch Emotionen. Underworld bezeichnen ihren 7-Minuten-Track auf Twitter unter anderem als „ein Klagelied über schlechte Entscheidungen, bedauerliche Schwindeleien […] und unsympathischen Idioten“.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.