Für diese Website registrieren

neun + drei =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

UMA – A Remedy (To Argue How I Feel) – Videopremiere

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Völker, hört die Signale! Am 21.09.2018 wird das zweite Album des deutsch-österreichischen Electronic-Duos UMA in den Äther gepustet. Titel: „If You Fall, Someone Will Notice“. Ab sofort gibt es den Clip zur aktuellen Digital-Single „A Remedy (To Argue How I Feel)“ bei uns. Aufgepasst und nicht erschrecken: Das Ding ist ein echter Hingucker mit vielen visuellen Tricks und Kniffen. Man Ray: „I believe in the relation between photography and music. And that’s my inspiration.“ Die MusikBlog-Videopremiere.

Der große MusikBlog-Video-Steckbrief

Wer sind UMA?

Das deutsch-österreichische Ehepaar Ella und Florian Zwietnig.

Connections zu anderen Projekten?

Ella sang früher mal in obskuren Chören auf dem Land, war Teil der Wiener Supergroup Go Die Big City! und solo als Jools Hunter unterwegs. Florian gründete in jungen Jahren eine skurrile Guns N’ Roses Tribute Band mit Drumcomputer und war später Mitglied der Mediengruppe Telekommander.

Wie komponieren UMA?

Beim Schreiben und Aufnehmen ihrer Songs arbeiten die beiden bewusst getrennt. Florian Zwietnig werkelt am Rechner und mit Synthies an Strukturen und Stimmungen. Ella fahndet wie eine Detektivin nach Melodien und Worten.

Musikalisches Referenz-Spektrum?

Drone, Ambient, UK Bass, Portishead, Laurie Anderson, Chvrches, Feist, Fever Ray und vieles mehr.

Momentaner Lebensmittelpunkt?

Berlin.

Wer hat das Video kreiert?

Der amerikanische Filmemacher Bossi Baker. Er ist Spezialist für Filmschnitt und Digital Coloring für visuelle Medien. Was man dem Clip auch ansieht.

Wer hat mitgeholfen?

Der Videokünstler und Bildermacher Zack Sekuler.

Art des Videos?

Avantgardistischer Performance-Clip mit vielen schicken, kleinen Schlenkern.

Besondere Stilmittel?

Prägnante Schwarzweiß-Ästhetik mit pointiertem Farbspritzern. Subtile und gewollt kränkliche Überblendungen. Kryptische Doppler. Kuriose Kreisformen als Kopfersatz.

Mögliche Einflüsse?

Man Ray, Jean Cocteau, David Lynch, René Magritte, Kaffee, Tee, Kirschkuchen, Absinth, Ayahuasca, Erkältungen, Grippe, Fieber, die unerträgliche Leichtigkeit des Seins und eine Buddel voll Rum.

Motto?

„Die Erfahrung ist wie die Sonne: sie lässt die Blüten welken, aber die Früchte reifen.“ (Salvador Dali)

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.