MusikBlog präsentiert Yoke Lore

Wer da?

Yoke Lore, bürgerlich Adrian Galvin, ein US-amerikanischer Indie-Pop-Künstler aus Brooklyn, NY und früheres Mitglied von Walk The Moon und Yellerkin.

Und was macht der so für ‘nen Sound?

“Echohafte Wellen aus Banjo, Vocals und Percussion, um unvergessliche Popsongs mit greifbarer Ehrlichkeit und Überzeugung zu kreieren” (Waschzettel)

Auf welchem aktuellen Tonträger kann man sich das anhören?

Auf seiner neuen EP “Absolutes”, die vor zwei Wochen via Big Indie Records erschienen ist.

Wovon handelt die EP?

“Die Songs drehen sich alle um das Ringen mit den zwei Seiten von etwas,” erklärt der Sänger und Multiinstrumentalist dazu. Und weiter: “”Das alles sind Konflikte zwischen Absoluten, es muss da eine Balance, etwas Bewegung und etwas Zug sein.”.

Der Opening Track “Fake You” handelt von der Schwierigkeit, jemanden ganz anders wahrzunehmen als die Person eigentlich ist. “Cut And Run” folgt und vermittelt den Instinkt des Fliehens versus den Instinkt ein Zuhause zu finden. “Concrete” versinnbildlicht den Ringkampf zwischen einem Leben in der Stadt und dem Dasein auf dem Land.

Abschließendes Video?

“Ride” von der neuen EP. Gedreht von Noah Galvin und Andy Madeline.

MusikBlog präsentiert Yoke Lore:

19.09.2018 Berlin ‐ Musik & Frieden
20.09.2018 München ‐ Orangehouse
22.09.2018 Hamburg ‐ Reeperbahn Festival
23.09.2018 Köln ‐ Gebäude 9
24.09.2018 Heidelberg ‐ Halle O2 Club
25.09.2018 Leipzig ‐ Moritzbastei

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Mitglied werden

Wir verzichten auf lästige, unmoderne Bannerwerbung. Wenn du unsere Inhalte magst, unterstütze uns bitte und werde MusikBlog-Mitglied, damit wir unsere Redaktion finanzieren können und unsere Leidenschaft für Musik weiter gemeinsam mit dir teilen können.