MusikBlog - Entdecke neue Musik

Andreas Moe – Love Fast, Heal Slow – Neue EP

Früh übt sich gut: Andreas Moe war bereits mit 12 Jahres davon überzeugt, eines Tages in die Fußstapfen von Stevie Ray Vaughan zu treten. Mittlerweile hat der in Stockholm aufgewachsene Singer/Songwriter bereits Künstler wie Gabrielle Aplin, Kodaline, Lewis Watson, Lucy Spraggen, Dispatch oder John Mayer auf ihren Touren begleitet.

Von 2012 bis 2015 veröffentlichte Moe jährlich eine EP, „Collecting Sunlight“ (2012), „This Year“ (2013), „Ocean“ (2014) und „Borderline“ (2015), bis Oktober 2015 mit „Before The Rumble Comes“ dann das erste Studioalbum auf Sony erschienen ist.

Der 30-jährige Sänger präsentierte vor wenigen Wochen eine Live-Version seines Songs „Calling Out“, der ersten Singleauskopplung seiner bald erscheinenden 4-Track-EP mit dem Titel „Love Fast, Heal Slow“, die für den 23. August geplant ist.

Mit „Out Of Your Body“ gibt es auch schon bereits den zweiten Vorabsong vom kommenden Minialbum.

Laut Andreas ist das „wahrscheinlich der Song, der [ihm] am meisten bedeutet“, denn der Künstler besingt darin psychische Erkrankungen und ermutigt dazu, sich in solchen Fällen Hilfe zu holen, denn „zu viele Menschen haben bereits Suizid begangen, da sie sich mit ihren Problemen allein gelassen gefühlt haben“.

Aus diesem Grund ruft der schwedische Sänger dazu auf: „We need to say what we wanna say, cry if we need to cry, just get it out of our body!“

„Love Fast, Heal Slow“-Trackliste:

01. Calling Out
02. Mine Mine Mine
03. Do You Even Know
04. Out Of Your Body

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login