Für diese Website registrieren

sechzehn − 13 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Rhys Lewis – What If – Neue Single

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Rhys Lewis gründete 2003 mit fünf Freunden aus Langeweile eine Band, die zunächst den Namen Ten Minute Preview trug. Inspiriert durch die Aufschrift „I survived the blackout“ auf einem T-Shirt, die sich auf den Stromausfall am 13./14. Juli 1977 in New York City bezieht, benannte sich das Sextett dann in The Blackout um.

Nach vier Studioalben verkündete die in Wales gegründete Gruppe 2014 ihre Auflösung und spielte am 7. März 2015 ihre letzte offizielle Show beim Takedown Festival in Southampton, bevor sie sich auf ihrer Farewell-Tour endgültig verabschiedeten.

28/3/2015Merthyr Tydfil.The last goodbye.

Gepostet von The Blackout am Dienstag, 28. März 2017

Bassist Rhys Lewis ist seitdem solo unterwegs und unterstützte unter anderem Künstler wie Sigrid, Freya Ridings, JP Cooper oder James TW auf ihren Tourneen. Aktuell arbeitet der in London lebende Singer/Songwriter an seinem ersten Longplayer, der 2020 erscheinen soll.

Um Inspiration für seine Songs zu sammeln, reist der in Oxford aufgewachsene Musiker regelmäßig zwischen London, Nashville, L.A., Stockholm und Berlin. Vor knapp zweieinhalb Monaten präsentierte Lewis mit „In Between Minds“ (2019) seine neuste EP via Decca.

Nun folgt mit „What If“ die nächste Veröffentlichung, die mit Hilfe von Aidan Glover straight-to-tape in London aufgenommen wurde. Rhys besingt im Song seine Fehlentscheidung eine Beziehung beendet zu haben, wie er gegenüber der Presse verriet:

„[The song] came from the regret I felt from letting go of something good too soon […] she changed me, and breaking up with her changed me, all in ways I’m forever grateful for. So it’s hard to keep my mind away from the idea of going back to her.“

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.