Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

5 × vier =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Anna Burch – Party’s Over – Neues Video

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Nachdem sie bereits Bands wie Frontier Ruckus oder Failed Flowers auf ihren Touren unterstützt hat, entschied sich Anna Burch 2018 ihre über die Jahre geschriebenen und angesammelten Songs auf ein Album mit dem Titel “Quit The Curse” (2018) zu packen.

MusikBlog rezensierte das Erstlingswerk der Singer/Songwriterin aus Detroit und stellte fest, dass “nach einer guten halben Stunde […] die Freude über die Geburtsstunde eines neuen 60s-Pop-Juwels [bleibt]”.

I can't believe that my new record comes out this Friday! Pre-order it now from Polyvinyl Record Company store & receive an instant full-album download after check out: http://plyvnyl.co/quit-the-curse

Gepostet von Anna Burch am Mittwoch, 31. Januar 2018

Knapp zwei Jahre später steht nun ein Nachfolger in den Startlöchern.

“If You’re Dreaming” nennt sich Annas Zweitwerk und erscheint am 3. April wie sein Vorgänger auf Heavenly.

Entstanden im Heimstudio von Produzent Sam Evian, soll die neue Platte “nicht nur eine Auswahl neuer Songs, sondern ein Album, das sich dynamisch durch einen zusammenhängenden emotionalen Bogen bewegt, präsentieren”.

Mit “Not So Bad” erschien bereits letzten Monat die erste Singleauskopplung inklusive einem von Anna gedrehten Video.

Nun gibt es mit “Party’s Over” den zweiten Vorboten vom anstehenden Album, erneut begleitet von einem dazugehörigen Clip, der unter der Regieleitung der Sängerin entstand und sie selbst als Braut zeigt.

Hier “Party’s Over” im Video:

Gegenüber der Presse verriet Anna Burch, dass sie das Video bereits bei der Wiedergabe während den Aufnahmen vor Augen hatte.

Demnach wollte die Künstlerin ursprünglich ein “außer Kontrolle geratenes Braut-Szenario” drehen, entschied sich aber inspiriert vom etwas voyeuristischen Text für einen “fliehenden Bräutigam”:

“I was originally picturing a runaway bride scenario, but I pivoted to runaway groom with the 60s sci fi angle. The song’s lyrics are a bit voyeuristic […] that probably helped inspire the scenario.”

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.