Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

1 × 1 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Wasted Shirt – Fungus II

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Das volle Brett. Garage-Rock-Tausendsassa Ty Segall und Lightning Bolts Drummer Brian Chippendale prügeln in Segalls Studio ein Noise-Rock-Monster auf Tonband.

„Fungus II“ vereint die Stärken beider Musiker: Das distinktive Schlagzeugspiel, das Lightning Bolt seine zutiefst eigene Rhythmusnote gibt, färbt auch diese Kollaboration ein. Dazu kommt ein an der Gitarre berserkender Ty Segall, wie man ihn so eher selten gehört hat.

Kompromisslose, druckvolle Riffs, die sich Math-Rock-ähnlich monoton und repetitiv ins Ohr jaulen drücken Wasted Shirt in eine überraschende Nähe zum intellektuellen Noise-Rock-Trio von Genre-Altmeister Steve Albini, Shellac.

Dadurch wird klar, das ist schon eine sehr spezielle Musik, die Segall und Chippendale hier eingespielt haben. Ob das jetzt als Stoner-Metal, Noise-Doom oder Prügel-Rock betitelt werden kann, ist herzlich egal.

Wasted Shirt sind ein höchstwahrscheinlich einmaliger Ausflug zweier dekorierter Größen härterer Rockmusik. Dass sie sich hier austoben, gucken, was mal so geht und Grenzen austesten beziehungsweise überschreiten, macht „Fungus II“ zu einem sehr speziellen Album.

Eines, das wenig eingängig, mächtig wuchtig, eher ein Fall für einige wenige Aficionados des harten, aber nicht dümmlichen Sounds sein dürfte.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.