Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Tom Morello/Rage Against The Machine (Credit Eitan Miskevich)

Tom Morello (Rage Against The Machine) über sein politisches Wissen

Erst vor kurzem feierte das legendäre Konzert von Rage Against The Machine im Finsbury Park in London zehnjähriges Jubiläum. Die Show wurde kostenlos angeboten, nachdem die Band es durch eine Fan-Kampagne mit ihrem Track “Killing In The Name” zum Christmas Song Nummer eins von Großbritannien schaffte.

Auf Instagram verriet Tom Morello, dass die Band 100% des Umsatzes der Single an Wohltätigkeitsorganisationen für Obdachlose spendete:

“The band donated 100% of sales from the single to UK homeless charities and the show may go down as the greatest in the band’s history […] so today i suspect it won’t be hard find a worthy target or two & tell em: #FuckYouIWontDoWhatYouTellMe.”

Nun teilte der Prophet Of Rage-Gitarrist mit den Worten “like shooting fish in a barrel“ eine amüsante Unterhaltung mit einem Twitter-User, der sein politisches Wissen in Frage stellte.

Nachdem ihm vorgehalten wurde, “ein weiterer erfolgreicher Musiker zu sein, der sofort zum politischen Experten [wird]“, wies Tom geschickt darauf hin, dass er neben seinem Recht auf politische Meinungsäußerung auch noch zufällig einen Abschluss in Politikwissenschaft von der Harvard Universität hätte:

“One does not have to be an honours grad in political science from Harvard University to recognise the unethical and inhumane nature of this administration but well, I happen to be an honours grad in political science from Harvard University, so I can confirm that for you.”

Schreibe einen Kommentar