Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Leoniden (Credit Robin Hinsch)

Leoniden – L.O.V.E. – Neues Video

Mit dem Song „L.O.V.E.“ bringen die Leoniden ihr erstes neues Material seit ihrem zweiten Album „Again“ heraus. Der neue Track wird von dem Release eines zugehörigen Videos begleitet. Produziert und abgemischt wurde die neue Single vom Berliner Markus Ganter, der beispielsweise schon mit Casper, Annenmaykantereit und Tocotronic arbeitete.

Gegründet hat sich die Band bereits um 2005, seit 2015 spielen die Kieler in ihrer jetzigen Formation zusammen. Vor „Again“ veröffentlichten sie ihr Debüt-Album „Leoniden“ (2017), welches ihnen bereits einige positive Kritiken einbrachte.

Again“ (2018) bescherte ihnen schließlich den Durchbruch. Die MusikBlog-Rezension nannte das Album „[f]ür jene, die unter hohem Blutdruck oder Epilepsie leiden, […] schlicht lebensgefährlich, für alle anderen eine Reizüberflutung, die ihresgleichen sucht“, gestand der Band aber eine große Portion Talent zu. Beide Longplayer erschienen auf dem bandeigenen Label Two Peace Signs.

Nun machen die Leoniden dort weiter, wo sie aufgehört haben und legen mit einer weiteren wuchtigen Single nach. Im Song „L.O.V.E.“, eben so energetischer wie das letzte Album ist, finden sich wieder diverse musikalische Elemente und die Einflüsse aus verschiedenen musikalischen Ären.

Die Struktur des Songs sei demnach geprägt durch „Soulige Frauenchöre, flimmernde Gitarren-Akkorde, treibende Bassläufe, aber auch geschickt arrangierte vielstimmige Streicher, ein verzerrtes Lo-Fi-Wurlitzer und hintergründig-tieftönige Bläsersätze.“

Auch für die Visualisierung des Songs hat sich die fünfköpfige Truppe etwas einfallen lassen: Für die Umsetzung des Single-Artwork wurde das Design-Kollektiv No Talent beauftragt, das auch für die Animationen in dem von Constantin Timm gedrehten Video verantwortlich ist.

Zum Hintergrund des Songs heißt es in einer Pressemitteilung: „Eine Liebeserklärung gehört manchmal zu den schwersten Dingen, die man über die Lippen bringen kann.

Was man nicht sagen kann, das muss man vielleicht in einem Refrain heraus-schrei-buchstabieren: I-L-O-V-E-Y-O-U.“

Die Liebeserklärung der Indie-Rocker im Video gibt es hier:

Schreibe einen Kommentar