Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Westbam (Credit Andrea Stappert)

Westbam – Neues Album

Westbam hat heute verkündet, dass er eine neue Platte veröffentlichen wird. Das Album soll „Famous Last Songs Vol. 1“ heißen und wird am 22. Januar 2021 erscheinen.

Zudem kündigte der deutsche Musiker und DJ seine neue Single „Sky Is The Limit“ an, welche am 21. August inklusive eines Videos veröffentlicht wird. Diese ist eine Zusammenarbeit mit der britischen Band The Beloved und ist, wie das Album, ab sofort vorbestellbar.

Maximilian Lenz, so Westbam bürgerlich, unternahm seine ersten musikalischen Versuche bereits Ende der 70er-Jahre in der Punk-Szene, seine Karriere als DJ begann er 1983.

In den folgenden Jahren arbeitete er mehrfach mit DAF zusammen. Westbam ist außerdem seit den 80er-Jahren ab und an als Autor tätig, zuletzt veröffentlichte er seine Autobiografie „Die Macht Der Nacht“ im Jahr 2015.

In der Tanzmusik-Szene bekannt wurde Westbam unter anderem durch den Mayday, eine jährliche Veranstaltung, die 1991 zum ersten Mal in Berlin stattfand und seit 1997 in Dortmund abgehalten wird.

Die erfolgreiche Event-Reihe hat auch außerhalb Deutschlands Ableger. Außerdem legte er als einziger DJ überhaupt auf allen Love Parades von 1989 bis 2008 auf.

Seit 1988 veröffentlicht Westbam auch Studioalben. Seine letzte Platte, „The Risky Sets!!!“, erschien im Februar 2019 und schaffte es bis Platz 21 der deutschen Charts.

Auf dieser fanden sich unter anderem Kollaborationen mit Drake oder Kendrick Lamar. Seine 2013 veröffentlichte Platte „Götterstrasse“ war ebenfalls von der Mitarbeit namenhafter Musiker geprägt.

Auch auf der neuen LP werden wieder Stücke, die in Zusammenarbeit mit berühmten Namen der Musikszene entstanden sind, zu finden sein. So haben Jon Marsh von The Beloved, Marian Gold von Alphaville, Dieter Meier von Yello und Inga Humpe von 2raumwohnung an Tracks mitgearbeitet.

„Famous Last Songs Vol. 1“ wird der 12. Longplayer des aus Münster stammenden Musikers sein. Über den ungewöhnlichen Titel sagt Westbam: „Klingt nach einem Abschiedsalbum. Ist es aber nicht. Es heißt so, weil viele andere DJs meine Songs immer am Ende eines DJ-Sets spielen.“

Schreibe einen Kommentar