Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
tomeque (Credit Andreas Muhme)

tomeque – hallo welt_ – Debütalbum

Wie vor Kurzem angekündigt, hat tomeque aus Hamburg diese Woche sein Debütalbum „hallo welt_“ veröffentlicht. Mit einer – lockdown-bedingt – wohl einsamsten Releasepart, die es jemals gab.

Aber der Singer/Songwriter lässt sich nicht unterkriegen und lädt seine treuesten Fans haushaltsweise und hygienekonform in festen 1-Haushalt-Slots zu einem Releasewochenende auf St. Pauli ein – mit Ausstellung von Bildern aus dem Albumartwork.

Dazu gibt’s intime Ständchen auf der Klampfe, Suppe mit Brot, Mario Kart und eine Preview zum Musikvideo „Hallo Welt“.

„hallo welt_“ ist ein Auf und Ab aus Melancholie und Aufbruch. Britisches Songwriting mit deutschen Texten trifft auf Disco, Downbeats, schwelgerischen Gesang und synthesische Improvisation.

„Nach sieben Jahren in der Höhle, am menschenentferntesten Ort der Welt, habe ich mir Saiten aus meiner Haut auf die Akustikgitarre gezogen, um die schönste, ewigste und schmerzvollste aller Melodien zu finden.“, sagt tomeque zur Entstehung des Albums.

In zehn Songs konzertieren akustische Gitarren, Piano oder auch mal ein Cello spielerisch mit Synthesizern und digitalen Elementen. Dem ursprünglich konzeptionistischen Herangehen hat tomeque ein improvisatives, tranceartiges Ausarbeiten gegenübergestellt, was den Songs eine gewisse Verträumtheit und Weite verleiht.

Eine Klangcollage aus akustischen und elektronischen Elementen, die sich weder klassischem Singer/Songwritertum noch elektronischer Dancemusik so richtig zuordnen lässt.

http://www.tomeque.de

Unterstützt von MusikBlog Newcomer Programm.

Schreibe einen Kommentar

Enable Notifications    OK No thanks