filip aus München veröffentlichen am 2. April ihre erste EP “Bild”.

In einer Generation zwischen Instagram und Selbstfindung, Idealismus und Wahnsinn, irgendwo zwischen all diesem Suchen trifft man auf die Band filip. Große kleingeredete Träume verstauben hinter Vernunft, doch die vier Münchner Jungs wirbeln diese auf. Sie hinterfragen, sie zelebrieren, sie sind anders.

Entstanden ist die EP im Corona-Jahr 2020. Zwischen abgesagten Studioterminen und verschobenen Auftritten recorden und produzieren die Jungs die fünf Songs zuhause in der Einzimmerwohnung des Sängers.

Ohne Hilfe eines Produzenten versuchen filip, ihre Ideen auf Platte zu bekommen, was schließlich mit Hilfe ihres Toningenieurs René Jesser gelingt. Ein DIY-Herzensprojekt mit großem Sound.

Die Songs sind eine Mischung aus alten Liedern aus der Singer/Songwriter-Zeit von Frontmann Philipp Riederer und neuen Song, die von den Bandmitgliedern gemeinsam geschrieben wurden. Alle Titel sind verpackt in den energetischen Sound der Band.

Fünf Songs, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Rockige Melancholie trifft auf popige Sehnsucht, elektronische Tiefgründigkeit auf akustische Wehmut. Mit dieser EP wollen filip den Hörern ein „Bild“ von sich geben. Neben den bisher drei veröffentlichten Singles sind auch zwei komplett neue Songs auf der Platte.

Im Dezember 2020 waren filip Band der Woche der Süddeutschen Zeitung.

Die EP will keine Major-Produktion sein, sie will nicht den Musikmarkt aufwirbeln. Sie will zeigen, was passiert, wenn man andere Wege gehen muss. Vom Schlafzimmer auf Spotify, vom Küchentisch ins Radio.

www.filipmusik.de/

Unterstützt von MusikBlog Newcomer Programm.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login