Charli Adams – Get High W/ My Friends – Neues Video

Die Newcomerin Charli Adams teilte in diesem Monat einen weiteren Vorgeschmack auf ihr mit Spannung erwartetes Debütalbum: Mit „Get High W/ My Friends“ präsentierte sie uns eine neue Single ihrer LP inklusive Video.

Bereits im Oktober letzten Jahres veröffentlichte die US-Amerikanerin den ersten Track „Didn’t Make It“ der kommenden Platte. Wie sie selbst über ihre sozialen Medien mitteilte, war dieser der erste Song der LP, den sie geschrieben hatte, weshalb er auch als Leadsingle fungierte.

Die aus Nashville stammende Künstlerin konnte zwischenzeitlich schon The Fader, DIFFUS oder Billboard auf sich aufmerksam machen und wurde zudem mit den Musikerinnen Phoebe Bridgers, Girl In Red oder Beabadoobee verglichen. Ihre erste Platte namens „Bullseye“ soll am 16. Juli über das Label Color Study (Haux) in die Läden beziehungsweise auf die Streaming-Plattformen kommen.

Mit der jüngsten Veröffentlichung „Get High W/ My Friends“ teilt sie ein Stück, das atypisch für „Bullseye“ sei, weil es auf dem sehr emotionalen Album als leichterer Moment daherkommt. Der Song beschreibe das intime Lockdown-Setting, das Charli mit ihren Freundinnen teilte und in dem sie einfach nur Spaß hatte. Im Detail verriet sie zum Hintergrund des Songs:

„During lockdown, I had a crew of six girls in my covid bubble that would come over and just go off together. I share a lot of heavy shit on this album so I didn’t want to leave out this part of the story. I’m not encouraging escapism through drugs, it’s more about whatever helps you feel more present. Personally, I like doing drugs in the kitchen with my friends. It’s one of my favourite pastimes and it kinda kept me going through a really difficult year. It’s my ‘Put Your Records On’ or whatever…it’s my ‘fuck it, have fun’ song.”

Ceci Mula animierte das zugehörige Video und führte bei diesem auch Regie.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Unterstütze MusikBlog!

Wenn dir unsere Inhalte gefallen, unterstütze uns bitte mit einem kleinen monatlichen Betrag und werde MusikBlog-Mitglied. Wir schalten keine Werbung und finanzieren unsere Redaktion nur mit Hilfe unserer Mitglieder.