„Komm ich jemals irgendwo an?“ Das fragen sich Team Drama in ihrem neuen Song “Davonfahren”, die heute inklusive einem Video erscheint.

Es ist die zweite Single der Hamburger Indie-Band. Der Songtext handelt von einem Protagonisten, der vor einer kriselnden Beziehung davonfährt. Der Mensch, den er verlässt, liegt derweil noch im bisherigen, gemeinsamen Zuhause und wacht erst auf, als er schon lange fort ist.

„Es geht um jemanden, der in der Distanz und der Bewegung nach einer Verbesserung seiner Situation sucht. Aber gleichzeitig hat er die dunkle Ahnung, dass es vielleicht besser gewesen wäre zu bleiben, statt davonzufahren“, sagt Gitarrist Simon Rösel. „Die Flucht nach vorn führt ihn in die Einsamkeit.“

Die Musik des Songs ist aus einem Riff von Bassist Niklas Lafin entstanden. Dessen Basstöne erzeugen einen stetigen Groove, der aber selten direkt auf dem Taktanfang landet. Stattdessen schiebt er sich vor und hinter die Taktschläge wie ein Auto, das mal beschleunigt, mal abbremst – eingefädelt in den morgendlichen Autobahnverkehr.

Produziert wurde “Davonfahren” wie schon der Vorgänger “Android” von Helge Hasselberg (Trümmer, Leoniden). Zur Zeit arbeiten Team Drama an ihrem Debütalbum. Darauf geht es noch weiter hinaus als im aktuellen Lied: die Songs sollen von einer Reise durch den Weltraum handeln.

Das Video zu “Davonfahren” ist ein nostalgischer Roadtrip, bei dem alle Personen aus dem Video sowohl Regie geführt haben als auch selbst vor der Kamera standen.

www.instagram.com/team_drama_band/

Unterstützt von MusikBlog Newcomer Programm.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login