MusikBlog - Entdecke neue Musik

Locations Vorgestellt – Muffatwerk in München

In dieser Reihe stellen wir Konzerthallen und Locations vor.

Um welche Location geht’s?

Das Muffatwerk in München im Stadtteil Haidhausen. Bis 2008 hieß es nur Muffathalle.

Wie lange gibt’s die schon?

Das Muffatwerk ist ein denkmalgeschütztes, ehemaliges Heizkraftwerk aus dem 19. Jahrhundert (erbaut 1837). Seit 1993 wird es als Kulturstätte benutzt.

Wer sind die Macher?

Die beiden Geschäftsführer der Muffathalle Betriebs GmbH sind der Kurator für Kunstaktionen im öffentlichen Raum Dietmar Lupfer und der frühere Verwaltungsratsvorsitzender beim TSV 1860 München und ehemalige Vorsitzende der Grünen in München, Christian Waggershauser.

Wie sieht’s darin aus?

Das Muffatwerk besteht aus der Muffathalle, dem größten Veranstaltungsraum, dem Ampere, einem kleineren Konzertsaal im Nachbargebäude, dem Muffatcafé, einem kleinen Raum neben der Muffathalle sowie einem Biergarten.

Was haben die so für ein Programm?

Neben den Konzerten der größeren (Muffathalle) und kleineren (Ampere) Musik-Acts aus der Indie/Alternative-Szene, veranstaltet das Muffatwerk auch Festivals wie die Münchner Biennale, Spielart, Dance, Tanzwerkstatt Europa, musica viva, das Münchner Kinder- und Jugendfilmfestival flimmern&rauschen sowie die Wortspiele. Außerdem werden spezielle Medienfestivals wie die Serious Chiller Lounge, Future Communities, Digital Crossover und Make World entwickelt und veranstaltet.

Die Stadt München bezuschusst die Betriebskosten des Muffatwerks und belegt die Halle dafür mit bis zu 100 Tagen Kulturprogramm im Jahr.

Gibt’s noch weitere Infos?

Im Muffatwerk spielten u.a. schon Beginner, Blumentopf, Calexico, Einstürzende Neubauten, Adam Green, Interpol, Kaiser Chiefs, Chvrches, Tegan And Sara, Wanda, Thees Uhlmann, Sonic Youth, Amy Winehouse, The Killers und Paul Weller.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login