MusikBlog - Entdecke neue Musik

Locations Vorgestellt – Molotow in Hamburg

In dieser Reihe stellen wir Konzerthallen und Locations vor.

Um welche Location geht’s?

Das Molotow, ein Musik-Club in Hamburger auf St. Pauli. Er befand sich bis Dezember 2013 in den Esso-Häusern am Spielbudenplatz und befindet sich seit der Evakuierung am Nobistor 14. Der Umzug an den alten Standort war ursprünglich geplant, wird allerdings noch Jahre dauern und die Miete in dem Neubau wird – nach heutigem Stand – für den Club nicht bezahlbar sein.

Wie lange gibt’s die schon?

Das Molotow wurde 1990 gegründet.

Wer sind die Macher?

Geschäftsführer ist Andi Schmidt. Er sieht in Hamburg, trotz zunehmend besserer Unterstützung seitens der Stadt, Nachholbedarf dafür, was Live- und Club Kultur eigentlich bedeutet, wie er uns im Interview erzählte.

Wie sieht’s darin aus?

Auf Straßenhöhe ist der Hauptsaal, nach hinten geht’s in den Molotow Backyard, in dem bei schönem (oder auch nicht so schönem) Wetter auch Veranstaltungen stattfinden. Nach unten geht’s in den etwas engen Karatekeller und die Treppe hoch führt in die Molotow SkyBar.

Was haben die so für ein Programm?

Im Prinzip alles aus dem Bereich Indie-Rock und angrenzenden Genres. Es gibt viele Konzerte (vor und nach Corona natürlich) und feste Club-Veranstaltungen wie das Motorbooty! jeden Samstag. Außerdem gibt es das Motorbooty Live! Festival, das Mucke Bei Die Fische Festival und den Molotow Cocktail. Das Molotow ist auch feste Location beim jährlichen Reeperbahn Festival.

Gibt’s noch weitere Infos?

Im Molotow spielten schon viele berühmte Bands, teilweise als sie noch relativ unbekannt waren, darunter Angus & Julia Stone, At The Drive-In, The Black Keys, Die Toten Hosen, Editors, Foals, The Killers, Mumford & Sons oder The White Stripes.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login