MusikBlog - Entdecke neue Musik

Stella Donnelly – Flood

Mit ihrem luftig leichten, zwischen Indie-Pop und Indie-Rock hin und her pendelnden Debütalbum “Beware Of The Dogs” musizierte sich Stella Donnelly im Frühjahr 2019 in die Herzen unzähliger Singer/Songwriter-Fans. Drei Jahre später machen die Hunde nun Platz für eine Vielzahl von Vögeln.

Stella Donnelly hat während der Pandemie ihre Liebe zur Vogelbeobachtung entdeckt. Die neue Leidenschaft geht gar so weit, dass sich auf dem Cover des zweiten Studioalbums Dutzende Stelzenläufer tummeln, die trotz der Vielzahl eine gelassene Ruhe ausstrahlen.

Ähnlich tiefenentspannt klingt auch das musikalische Grundgerüst. Während der Pandemie hatte Stella Donnelly nahezu unbegrenzt Zeit, um all ihre Ideen und Visionen für das Zweitwerk ohne Druck in die Tat umzusetzen.

Statt der Gitarre stand der Australierin diesmal das Piano beim Songwriting zur Seite. So präsentiert sich nun ein Klangbild, das sehr verletzlich und fragil wirkt, aber auch eine gewisse Leichtigkeit und ganz viel Optimismus versprüht.

Stella startet mit unterschwelligem Grummeln und einem liebreizenden Blondie-Fingerzeig (“Lungs”), ehe die Sonne aufgeht und lieblich vorgetragener Sprechgesang den Tag versüßt (“How Was Your Day”).

Es folgt eine ruhige Phase, in der Stella das Tempo rausnimmt und mit atmosphärischen Bläsern (“Restricted Account”), zartschmelzendem Pianospiel (“Underwater”) und weichen Gitarren (“Medals”) in sehnsuchtsvollen Gedanken versinkt.

Im Anschluss befreit sich die Sängerin vom träumerischen Stillleben, blüht wieder etwas auf und beeindruckt mit einer neuerlichen Symbiose aus federleichtem Indie-Pop und den klassischen Zutaten der Singer/Songwriter-Liedkunst.

Nach gut 40 Minuten markieren die ausklingenden Pianotupfer des finalen Gute-Laune-Tracks “Cold” das Ende einer musikalischen Wohlfühlreise. Stella Donnelly präsentiert sich auf ihrem zweiten Studioalbum gereift und hörbar überzeugt vom eingeschlagenen Soundpfad.

Noch ein weiterer emotionsgeladener Sommergruß, ehe der graue Herbst demnächst das Kommando übernimmt.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login