MusikBlog - Entdecke neue Musik

Django Django (feat. Self Esteem) – Complete Me – Neue Single

Manchmal – so wie heute – prasseln die guten Nachrichten nur so auf einen herab: Die aus London stammende Elektro-Pop-Band Django Django hat gleich fünf Singles auf einen Schlag veröffentlicht und teilte zusätzlich mit, dass ihr neues Album “Off Planet” bereits im Juni erscheinen wird.

Mit den Tracks “Wishbone”, “Complete Me”, “Osaka”, “Hands High” und “Lunar Vibrations” hat die englische Band den ersten Teil ihres bevorstehenden Albums veröffentlicht. Darunter auch ihre Lead-Single “Complete Me”:

Ein nach 90er Jahre klingender Breakbeat-Track, der den Sound von Pianos, Synthie-Streichern und Orgeln vereint. Oben drauf kommt das Echo der von Self Esteem gesungenen Hook, welches den Song stilvoll abrundet.

Django Django’s kommendes Album trägt den Namen „Off Planet“. Erscheinen wird es – wie oben schon angedeutet – in vier Teilen, bis es dann ab dem 16. Juni 2023 komplett zu hören sein wird. Mag es sich auf den ersten Blick etwas verwunderlich anhören, ergibt die Aufteilung doch Sinn, wenn man bedenkt, dass die Platte ganze 21 Songs enthalten soll.

Aber nicht nur das war ein Grund, die Platte zu vierteilen: Jedes der vier Fragmente soll für einen anderen “Planeten” stehen, was das Ganze zu der bisher vielseitigsten Platte Django Djangos macht. Nicht nur an kreativen Ideen, sondern auch an Featuregästen wurde bei Entstehung des Albums ganz sicher nicht gespart:

So wirkten Künstler*innen wie Yuuko, Patience, Isabelle Woodhouse oder eben Self Esteem bei “Off Planet” mit – und schufen mit ihren Einflüssen ein großflächiges, kaleidoskopartiges Klangbild.

Das letzte Album der Django Djangos war “Glowing In The Dark” von 2021, über das wir im MusikBlog-Review folgendes lesen können:

“Die Genres, die Django Django zugeordnet werden, gehen auf ihrem vierten Album fließend ineinander über. Mal basieren die Songs mehr auf Electronica, mal sind sie mehr von Alternative-Rock geprägt, ohne jedoch zu hart zu werden. Im Kern bleibt der Sound nämlich geschmeidiger Indie-Pop, aber eben immer irgendwie besonders. Django Django jonglieren nämlich mit ganz unterschiedlichen Klängen und Einflüssen. Sie holen sich hier und da Inspiration, mischen das Ganze zusammen und geben ihre eigene Spezial-Würze hinzu”.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Album

Ani DiFranco – Unprecedented Sh!t

Album

Cassandra Jenkins – My Light, My Destroyer

MusikBlog Newcomer

JUNI – Late To The Party – Debüt-EP

Login

Erlaube Benachrichtigungen OK Nein, danke