MusikBlog - Entdecke neue Musik

FERMIUM – Pale Rust – Neue Single

FERMIUM aus Hamburg und Berlin haben letzte Woche ihre neue Single “Pale Rust” veröffentlicht. Sie stammt von ihrem Debütalbum “Between Nothing and Always”, das Ende September erscheint.

FERMIUM sind ein Enigma. Im November 2021 erschienen sie mit ihrer selbstbetitelten Debüt-EP, produziert von Jack Shirley (Deafheaven, Loma Prieta), auf der Bildfläche.

2022 gaben sie direkt ihr Live-Debüt beim Fusion Festival. Wo diese Band so urplötzlich herkam – so richtig wusste es niemand, doch eines war sicher: Lange klang Existenzialismus nicht mehr so atemberaubend.

Wie selbstverständlich scheinen FERMIUM neu zu definieren, was musikalisch mit vermeintlich auserzählten Genres wie Hardcore, Doom oder Industrial möglich ist. Dabei sind sie hin und wieder überraschend eingängig, ohne jemals an Härte zu verlieren.

Die Vielfalt an musikalischen Einflüssen überrascht weniger, wenn man sich die Bands anschaut, bei denen die beteiligten Musiker*innen bereits mitmischten, wie etwa Svffer, Der Ringer und Ashes Of Pompeii.

Auf ihren Pressefotos sind die Gesichter der Band nur verfremdet zu sehen, was durchaus als Statement verstanden werden kann: Bei diesem Projekt steht die Musik im Vordergrund, die Mitglieder sind als Teil des Kollektivs zu verstehen.

Mit ihrem Debütalbum schaffen FERMIUM einen Tanz auf der Rasierklinge: Ohne musikalische Scheuklappen den existenziellen Abgrund klar zu zeichnen und doch im Angesicht dieses Abgrunds Frieden zu finden.

Schwer in ein Genre zu fassende Highlights der Platte wie „There Was A Light“ und „Pale Rust“ fügen sich, stets verschmolzen mit langen Drone-Interludes, doch zu einem kohärenten Ganzen, das die Hörer*innen an der Hand nimmt und lange im Gedächtnis bleiben wird.

Ihr Debütalbum”Between Nothing and Always” erscheint am 29.09.2023 bei Through Love Records auf Vinyl und allen digitalen Plattformen.

https://www.instagram.com/fermium_band/

Unterstützt von MusikBlog Newcomer Programm. Wie findet ihr den Song? Schreibt einen Kommentar oder markiert es als Favoriten für die MusikBlog Newcomer Charts.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Album

Ani DiFranco – Unprecedented Sh!t

Album

Cassandra Jenkins – My Light, My Destroyer

MusikBlog Newcomer

JUNI – Late To The Party – Debüt-EP

Login

Erlaube Benachrichtigungen OK Nein, danke