MusikBlog - Entdecke neue Musik

Almost Twins – Hands / Trees – Debütalbum

Almost Twins aus Leipzig haben vor zwei Wochen ihr Debütalbum “Hands / Trees” veröffentlicht.

Bereits mit ihren ersten Singles “Hands / Trees“, “Mosaics“ und “Puppeteer“ kamen Almost Twins auf die Spotify Fresh Finds GSA-Playlist und erhielten Airplays bei Bremen Zwei, SWR2, ByteFM und detektor.fm.

Im Anschluss an die Albumveröffentlichung folgte direkt der Start der Deutschland-Tournee. Neun Städte besuchen Almost Twins noch bis zum 25. Mai. In ihrer Heimatstadt Leipzig wird die Band die Veröffentlichung mit einer Release-Show am 24. Mai in der naTo feiern.

Angekommen in einer neuen Stadt und am Ende der Pandemie, schafft Gründungsmitglied Max Grüner mit dem Schreiben des Albums “Hands / Trees” ein Symbolbild für seinen Neuanfang.

Noch bevor sie das erste Mal gemeinsam Musik veröffentlichten, waren Almost Twins bereits zum Geheimtipp der Leipziger und Berliner Indie-Szene geworden. Innerhalb eines Jahres spielte die Gruppe auf mehreren Festivals und in Clubs in ganz Deutschland.

Gestartet als Soloprojekt, tat sich Max auf der Suche nach klanglicher Erweiterung seiner Kompositionen mit seinem Mitbewohner und Freunden aus der Leipziger und Berliner Musikszene zusammen und fand in ihrer gemeinsamen Nähe zur Musik ein fast zwillingshaftes Verständnis. Nachdem sie im Frühling 2022 ihr erstes Konzert in einem Café im Kiez spielten, waren Almost Twins geboren.

Irgendwo zwischen der berüchtigten Leipziger Eisenbahnstraße und dem kleinen, sympathischen Park Rabet – in dem von Beachvolleyball-Duellen, philosophischen 1-km-Parkrundgängen, bis hin zu einem kalten Getränk auf der einzigen Erhöhung im Viertel so ziemlich alles möglich ist – schrieb Max die Songs zu Ende, die er in sein neues Zuhause mitbrachte.

Die fertigen Songs sind ein Versuch, seinen Erlebnissen im von der Pandemie geprägten Alltag in einem Hausprojekt, gescheiterten Beziehungen und dem persönlichen Gedankenkarussell, einen musikalischen Rahmen zu geben.

Inmitten der aktuellen 80er-Synth-Welle ist Almost Twins eine Indie-Folk-Perle, die mit ihren handgemachten Songs einen Nerv trifft, den viele von uns in der Schnelllebigkeit des 21. Jahrhunderts vielleicht als verloren glaubten.

„Es sind sehr persönliche Themen und Momente, die in den zehn Songs von “Hands / Trees” stecken und ich hoffe, sie sind wie Kapseln, in denen Augenblicke festgehalten sind, die von jemand anderem geöffnet, womöglich eine ganz andere individuelle Bedeutung enthüllen,“ erklärt Max.

Gemeinsam formen die Mitglieder Laurenz Welten (Saxofon, Klarinette), Valentin Mühlberger (Wurlitzer, Synth), Arne Imig (Bass) und Raphael Schuster (Schlagzeug) die Songs von Max Grüner mit warmen Synth-Teppichen, kreisenden Wurlitzer-Patterns, verträumten Saxophon- und Klarinetten-linien und mehrstimmigem Gesang zu einem Sound, der sich leicht anfühlt, ohne an Tiefgang zu verlieren, Ruhe ausstrahlt und es sich doch erlaubt, aus dieser auszubrechen.

Aufgenommen mit dem Produzenten und Bassisten Alexander Binder (DOTA, Crucchi Gang) in Berlin, ist ein Debütalbum entstanden, das an musikalische Vorbilder wie Erlend Øye von Kings Of Convenience, José Gonzáles, Andy Shauf oder This Is The Kit erinnert und nur darauf wartet, vor Publikum live gespielt zu werden.

https://almost-twins.lnk.to/

Unterstützt von MusikBlog Newcomer Programm. Wie findet ihr den Song? Schreibt einen Kommentar oder markiert es als Favoriten für die MusikBlog Newcomer Charts.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Album

Sam Morton – Daffodils And Dirt

Album

Kneecap – Fine Art

MusikBlog Newcomer

ShizoAngel – Future – Debütsingle

Login

Erlaube Benachrichtigungen OK Nein, danke