MusikBlog - Entdecke neue Musik

The Joy – The Joy

Der Name ist Programm: Die fünfköpfige A-capella-Truppe aus Südafrika, The Joy, bringt mit ihrem einzigartigen Sound nicht nur unterschiedliche Musikgenres und Kontinente zusammen, sondern versprüht auch pure Freude und Euphorie – ganz ohne großen Schnickschnack.

Es war wohl Schicksal: Fünf Teenager aus dem südafrikanischen Township Hammarsdale kamen ein bisschen zu früh zur Chorprobe und entschieden sich kurzerhand, schon mal zusammen zu singen. Was dabei herauskam, war so gut, dass sie seit 2021 als The Joy unterwegs sind.

Ihr Debütalbum haben sie schlicht “The Joy” genannt. Klar, könnte man als selbstbetitelte Platte sehen, aber es beschreibt auch perfekt das Gefühl, das man beim Hören ihrer Musik hat.

Aufgewachsen in einem Teil Südafrikas, wo die Zulu-Tradition des A-cappella-Gesangs eine große Rolle spielt, haben The Joy diesen Sound fest in ihrer Musik verankert. Sie greifen auf die Gesangstraditionen ihrer Heimat zurück: Isicathamiya, was so viel wie „auf Zehenspitzen“ bedeutet und den harmonischen Zusammenklang der Stimmen hervorhebt, und Mbube-Gesang („Löwe“), der kraftvoll und laut ist.

Auf “The Joy” dreht sich alles um die großen Themen des Lebens – die Macht der Träume und den tiefen Glauben. Die Musik fühlt sich an, als würde sie neue Welten aufschließen, Welten, die uns vielleicht sonst verborgen geblieben wären.

Der Gesang von The Joy kommt rüber wie eine universelle Sprache, die man intuitiv versteht, ganz ohne Wörterbuch. Kein Wunder, dass Stars wie Alicia Keys, Doja Cat und Jennifer Hudson zu ihren Fans zählen.

Die Mitglieder Ntokozo Magcaba, Melokuhle Mkhungo, Sanele Ngcobo, Phelelani Sithole und Sandile Sphelele Hlophe präsentieren sich als charmante Brüdergemeinschaft, was sie noch authentischer macht. Ihr Erstlingswerk, aufgenommen live in den Church Studios in London, kommt ganz ohne Instrumente aus – reiner Gesang, der unter die Haut geht.

“The Joy” hat einen ganz besonderen Sound, der aus der Authentizität und dem perfekten Zusammenspiel ihrer Stimmen entsteht. Die Platte ist ein wunderschönes Erlebnis, das die Zuhörer*innen mitreißt und musikalisch nach Südafrika entführt.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Album

潘PAN – Pan The Pansexual

Album

KOKOKO! – BUTU

Album

Odetta Hartman – Swansongs

Login

Erlaube Benachrichtigungen OK Nein, danke