Angus Stone – Broken Brights

Angus & Julia Stone – das erfolgreiche Geschwister-Duo beglückt uns seit etlichen Jahren mit wundervoller Musik aus Australien. Nun hat sich Angus Stone dazu entschlossen, sein erstes Solo-Album zu veröffentlichen – und man muss eingestehen, er schafft das auch allein ziemlich gut!

Getauft wurde das Werk auf den Namen “Broken Brights”, was man auch als Tagebuch verstehen kann, denn das Werk entstand auf seinen unterschiedlichen Reisen und thematisiert Geschichten vom Alltag und Wegsein.

Musikalisch wird hier nichts übers Bein gebrochen und reiht sich gut in die bisherige Duo-Reihe ein. So ist es im Genre Alternative, Blues & Folk am besten aufgehoben und dort weiß man es auch zu schätzen.

Es handelt sich bei “Broken Brights” um kein Album, das mit Pauken und Trompeten um die Ecke kommt, sondern ist vielmehr ein zartes und gefühlvolles Meisterwerk, das vom Detail lebt und in welchem man sich genauso leicht verlieren kann. Denn diese Platte benötigt Zeit, gibt aber auch Zeit, indem sie einen fesselt und so schnell nicht mehr los lässt.

Vor allem sind hier Titel wie “Only A Woman” oder auch “Apprentice Of The Rocket Man” zu erwähnen, die von ihrer Minimalität leben und zum Träumen verleiten. Teilweise wird der Gesang von Angus, der jetzt schon einen ganz eigene Farbe hat, lediglich von den Klängen der Gitarre, einer Flöte und leichten Drums begleitet.

Wer es eine Idee rockiger mag, der sollte sich unbedingt den Titel “It Was Blue” zu Gemüte führen, der dennoch seinen eigenen Charakter behält.

Meiner Meinung nach genau der richtige Sound, um sich mal von allen Strapazen des Alltags loszusagen und einfach die Zeit und die Dinge um sich herum zu vergessen.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Wir unterstützen die lokalen Musikszenen und vor allem kleinere Bands und Nachwuchs-Künstler*innen. Hilf auch du uns dabei mit einem kleinen monatlichen Beitrag.