Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

zwei + zwei =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Wann immer wir etwas freie Zeit hatten – TOY im Interview

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Im Dezember vergangenen Jahres ist das neue Album „Join The Dots“ von TOY erschienen. Nachdem sie mit Placebo durch Europa getourt sind, kommen sie im März/April 2014 für eine eigene Tour nach Deutschland. MusikBlog sprach anlässlich der Tour mit TOY-Keyboarderin Alejandra Diez über die Entstehung des neuen Albums und mehr.

MusikBlog: Euer neues, zweites Album heißt „Join The Dots“, welche Punkte wollt ihr denn verbinden?

Alejandra: Keine Ahnung, ich schätze, jeder kann es auf seine eigene Art und Weise interpretieren und seine eigenen Bilder kreieren und verbinden.

MusikBlog: Was ist denn die Verbindung zu eurem Debütalbum?

Alejandra: Es gibt zunächst mal viele Unterschiede. Die Songs für das zweite Album haben wir auf Tour oder zwischen Videodrehs geschrieben, es gab keine feste Zeitspanne, wo wir uns zusammen hingesetzt haben und Songs geschrieben haben. Alle neuen Ideen haben wir entwickelt, wann immer wir etwas freie Zeit hatten.

MusikBlog: War das nicht sehr anstrengend?

Alejandra: Ja, aber wir sind nun länger zusammen, kennen uns besser – auch als Musiker – und so war der Schreibprozess einfacher. Wir hatten außerdem diesmal mehr Zeit im Studio.

MusikBlog: Also habt ihr euch mehr Zeit gelassen als noch beim ersten Album?

Alejandra: So viel mehr auch nicht. Wir haben ungefähr eine Woche für die Aufnahmen gebraucht und dann nochmal zwei Wochen für das Abmischen, es war immer noch ziemlich schnell.

MusikBlog: Ihr seid da also schon gut eingespielt?

Alejandra: Der Aufnahmeprozess war ähnlich wie beim ersten Album, wir sind alle zu Dan Carey (der Produzent) ins Studio in Streatham in Süd-London und haben alle Tracks live eingespielt. Dieses Mal haben wir jedoch direkt auf Tape aufgenommen, es war sehr wichtig, die richtige Aufnahme zu erwischen. Danach haben wir den Gesang aufgenommen, einige Overdubs gemacht und direkt mit dem Mixen begonnen, darin waren von Beginn an gemeinsam mit Dan involviert.

MusikBlog: Ist es einfacher, in London aufzunehmen?

Alejandra: Es gibt definitiv eine starke Musikszene, es gibt viele großartige Locations und jeden Abend Konzerte. Viele interessante Bands kommen ja aus London wie z.B. Proper Ornaments, Charlie Boyer And The Voters oder Telegram, um nur ein paar zu nennen.

MusikBlog: Wie geht’s jetzt weiter bei euch?

Alejandra: Wir sind momentan zum ersten Mal auf Tour in Amerika, was toll ist. Danach haben wir eine Headliner-Tour in UK, gefolgt von einer Tour in Europa. Dann ist schon Festivalsaison. Wir sind also ziemlich busy die nächste Zeit, aber wir lieben das.

MusikBlog: An das nächste Album denkt ihr also noch gar nicht?

Alejandra: Doch, wir werden auf Tour anfangen, wieder neue Songs zu schreiben und denken schon an das dritte Album. Es gibt immer etwas zu tun.

MusikBlog: Vielen Dank für das Interview.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.